Saftey Days 2020 – Kontrollen auf der A24

A24/ Walsleben – Durch Beamte der Verkehrspolizei wurden gestern von 07.00 Uhr bis 13.00 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Zoll, des Bundesamtes für Güterverkehr und dem Feldjägerkommando Berlin Verkehrsteilnehmer kontrolliert, welche zwischen den Anschlussstellen Herzsprung und Neuruppin in Fahrtrichtung Berlin fuhren. Auch ein amtlich anerkannte Sachverständiger wurde hinzugezogen. Dabei wurden die Schwerpunkte auf den technischen Zustand von Lkw und Bussen sowie eventuell nicht angemeldete Arbeitnehmer bei Kurier- und Paketdiensten gesetzt. Um die Sicherheit der Beamten zu gewährleisten, wurde die Kontrollstelle angekündigt und die Geschwindigkeit vor der Kontrollstelle in dieser Zeit auf 40 km/h begrenzt. Trotz dessen kam es zu Geschwindigkeitsverstößen, wobei 106 Fahrzeuge schneller als die erlaubten 40 km/h fuhren. Der Schnellste fuhr 87 km/h.

Insgesamt wurden 74 Lkw, zwei Reisebusse, 48 Kleintransporter und fünf Fahrzeuge der Bundeswehr angehalten und kontrolliert. Dabei wurden Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten, Verstöße gegen die Ladungssicherung, Verstöße gegen das Abfallrecht und ein Verstoß gegen das Gefahrgutrecht festgestellt. Sieben Fahrzeugen bzw. Anhängern wurde aufgrund der erheblichen Mängel die Weiterfahrt untersagt. Einem vollbesetzten Reisebus aus Österreich wurde kurzzeitig die Weiterfahrt untersagt, weil der Fahrer seine Ruhezeit nicht eingehalten hatte. Diese musste er dann an der Kontrollstelle einlegen.

%d Bloggern gefällt das: