Schiffsunfall

#Potsdam, Potsdamer Havel km 25,5 – 

Samstag, 12.06.2021 17:20 Uhr – 

Der Mieter eines Floßes-besetzt mit 7 Personen- befuhr die Neue Fahrt in Potsdam zu Berg.
Er steuerte das Floß zum Unfallzeitpunkt mit einer Verlängerung der Ruderanlage.
Aufgrund einer Windböe trieb das Floß plötzlich in Richtung Ufer. Er versuchte durch
Herumreißen des Ruders den Kurs wieder zu korrigieren. Dabei brach die
Ruderverlängerung und das Floß trieb in die Fahrwassermitte, wo zu diesem Zeitpunkt ein
Fahrgastschiff die Neue Fahrt in Gegenrichtung befuhr. Durch den Schiffsführer des
Fahrgastschiffes konnte eine Kollision nicht mehr verhindert werden. Bei der Kollision erlitten
2 Personen auf dem Floß leichte Verletzungen. Eine ärztliche Versorgung wurde nicht
benötigt. Am Floß entstand leichter Sachschaden. Beide Fahrzeuge konnten die Fahrt
anschließend fortsetzen.
Beamte der Wasserschutzpolizei nahmen den Schiffsunfall auf. 

%d Bloggern gefällt das: