Schlafen gelegt

BAB 10/ Oberkrämer – Mit einem in Polen zugelassenen Sattelzug fuhr ein 30-jähriger Ukrainer gestern gegen 17.30 Uhr an der Anschlussstelle Oberkrämer auf einen an einer Baustellenampel wartenden Lkw auf. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde das Fahrzeug auf einen davor wartenden Pkw VW geschoben. Als der 50-jährige sächsische Fahrer des Lkw den 30-Jährigen zur Rede stellen wollte, lag dieser schon im Bett in der Fahrerkabine und wollte schlafen. Der Mann stand unter Einfluss von Alkohol. Die hinzugerufenen Polizeibeamten führten einen Atemalkoholtest durch, der 4,37 Promille ergab. Der 30-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Blutprobenentnahmen folgten und der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. An allen Fahrzeugen entstand insgesamt 13.000 Euro Sachschaden, der Sattelzug war nicht mehr fahrbereit. Heute erhielt der 30-Jährige mithilfe eines Dolmetschers rechtliches Gehör. Anschließend wurde der Mann entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

%d Bloggern gefällt das: