Werbeanzeigen

Schlagersänger Costa Cordalis ist tot

Mit „Anita“ liefert Costa Cordalis einen DER Ohrwürmer der 70er, in den 2000er-Jahren wird der Schlagersänger dann sogar zum Dschungelkönig gekrönt. Nun ist Costa Cordalis mit 75 Jahren gestorben.

Schlagersänger Costa Cordalis ist gestorben. Das bestätigte sein Sohn Lucas Cordalis mehreren Medien. Demnach starb er am Dienstagnachmittag im Kreise seiner Familie auf Mallorca. Cordalis wurde 75 Jahre alt.

„Wir sind alle tieftraurig über den Verlust“ sagte Lucas Cordalis zum „Express“. „Mein Vater war ein wunderbarer Mensch, der sich immer für andere eingesetzt hat. Er wollte die Menschen glücklich machen und das ist ihm auch gelungen. Er wird uns allen sehr fehlen.“

Cordalis‘ Gesundheit hatte schon im Februar für Schlagzeilen gesorgt. Damals war der Schlagersänger nach einem Schwächeanfall ins Krankenhaus eingeliefert worden. Pünktlich zu seinem 75. Geburtstag am 1. Mai durfte er die Klinik aber wieder verlassen. Seine Schwiegertochter Daniela Katzenberger gratulierte ihrem „Schwiegerpapa“, den sie liebte „als wärst du mein eigener Vater“, damals mit einem emotionalen Post auf Instagram.

Cordalis, der eigentlich Konstantinos Kordalis hieß, wurde in Griechenland geboren und kam im Alter von 16 Jahren nach Deutschland. Ein in Frankfurt am Main begonnenes Studium der Philosophie und Germanistik schloss er nicht ab – stattdessen startete die Schlagerkarriere. Nach seinem Debüt „Du hast ja Tränen in den Augen“ 1965 lief es dann vor allem in den 70er Jahren rund. „Anita“, sein größter Erfolg, hielt sich 1976 und 1977 drei Monate in den deutschen Top 10. Insgesamt veröffentlichte der Schlagersänger 23 Studioalben, fünf Weihnachtsalben und stolze 88 Singles. Ganz an die Spitze der Charts schaffte er es damit allerdings nie.

Quelle: n-tv.de, ftü

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: