Schleusung im Frankfurter Stadtgebiet aufgedeckt

#Frankfurt (Oder) (ots)

 

Mittwochmorgen nahm die Bundespolizei einen mutmaßlichen Schleuser vorläufig fest. Mit ihm waren vier weitere ausländische Staatsangehörige unterwegs, die keine für den Aufenthalt erforderlichen Dokumente vorlegen konnten.

Gegen 7 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei einen Pkw mit polnischen Kennzeichen an der Frankfurter Stadtbrücke. In dem Fahrzeug befanden sich neben dem 21-jährigen usbekischen Fahrer, drei jemenitische Männer im Alter von 21 bis 29 Jahren sowie ein 35-jähriger ägyptischer Staatsangehöriger. Der Fahrer sowie die drei jemenitischen Staatsangehörigen legten gültige, nationale Reisepässe vor. Der Mann aus Ägypten konnte keine Ausweisdokumente vorweisen. Über weitere, aufenthaltslegitimierende Dokumente verfügte keiner der Männer.

Die Beamten brachten die vier eingeschleusten Personen in die Dienststelle der Bundespolizei und leiteten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts ein. Sie wurden nach Abschluss der Bearbeitung und der Äußerung eines Schutzersuchens an die Zentrale Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt übergeben. Nach Angaben der Männer reisten sie zuvor aus Belarus über Polen nach Deutschland.

Gegen den 21-jährigen usbekischen Fahrer leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen schoben die Beamten den mutmaßlichen Schleuser nach Polen zurück.

Hintergrund: Die Bundespolizeidirektion Berlin verzeichnet im brandenburgischen Grenzabschnitt zu Polen weiterhin unerlaubte Einreisen mit einem Bezug zu Belarus. Nach 176 Feststellungen im Januar 2022 und 158 im Februar 2022 griff die Bundespolizeidirektion Berlin im März 277 und April 214 unerlaubt eingereiste Personen mit Belarus-Bezug auf.

Hinweis:

Die vorstehenden Zahlen beschränken sich ausschließlich auf den räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeidirektion Berlin. Dieser bezieht sich auf die deutsch-polnische Grenze im Bereich des Bundeslandes Brandenburg.

%d Bloggern gefällt das: