Schmuggel von 35 Kilogramm Wasserpfeifentabak verhindert

#Lörrach. Weil am Rhein (ots)

Kontrollbeamte des Hauptzollamts Lörrach fanden Ende November im Fahrzeug eines 29jährigen Stuttgarters bei dessen Einreise über den Grenzübergang Weil am Rhein-Friedlingen 35 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak. Die Frage nach aus der Schweiz mitgebrachten Waren hatte der Mann zwar zunächst wiederholt verneint. Auf die nochmalige Frage, was sich in einem von außen erkennbaren Karton auf der Rückbank befände, erklärte der Mann schließlich, es handle sich um Shisha-Tabak, der allerdings aus Deutschland stamme. Bei genauerer Kontrolle des Fahrzeugs fanden sich im Fußraum und Kofferraum weitere Tüten befüllt mit Wasserpfeifentabak, insgesamt 35 Beutel mit je einem Kilogramm Inhalt, alle ohne einen Hinweis darauf, dass es sich um in Deutschland versteuerten Tabak handelte. Schließlich gab der Mann zu, den Tabak in der Schweiz gekauft zu haben, allerdings für sich privat. Mehrere im Auto ebenfalls aufgefundene Visitenkarten eines Stuttgarter Shisha-Shops sprachen wiederum gegen diese Angabe. So gingen die Beamten deshalb und in Anbetracht der großen Menge von einer gewerblichen Einfuhr aus. Wegen des Verdachts einer Steuerhinterziehung leiteten die Zöllnerinnen und Zöllner ein Strafverfahren gegen den Mann ein. Die mutmaßlich hinterzogenen Einfuhrabgaben wurden mit mehr als 3.300 Euro berechnet. Da der Mann nicht bezahlen konnte, wurde der Tabak sichergestellt. Den Ausgang des Steuerstrafverfahrens muss der Beschuldigte nun abwarten.

%d Bloggern gefällt das: