Schmuggelware in der Post: der etwas andere Dosentabak und ein „heißer“ Stuhl

#Nürnberg (ots)

Gut versteckte Schmuggelware fand die Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Nürnberg am Dienstag bei einer Kontrolle von Postpaketen aus dem EU-Ausland.

HZA-N: Schmuggelware in der Post: der etwas andere Dosentabak und ein "heißer" StuhlHZA-N: Schmuggelware in der Post: der etwas andere Dosentabak und ein "heißer" Stuhl

„Eingemacht“ in knapp 30 Konservendosen sollten über vier Kilogramm Tabak und fast 1.400 Zigaretten verschiedener Marken mit bulgarischen Steuerzeichen nach Großbritannien verschickt werden. Untergemischt in eine Sendung aus Altkleidern, Keksen und Brühwürfeln fanden sich die Dosen, die teilweise mit Erde aufgefüllt waren.

HZA-N: Schmuggelware in der Post: der etwas andere Dosentabak und ein "heißer" StuhlHZA-N: Schmuggelware in der Post: der etwas andere Dosentabak und ein "heißer" Stuhl

Ein weiteres Paket enthielt vermeintlich einen Bürodrehstuhl in Einzelteilen. Doch auch dies konnte den Blick der Zöllner nicht täuschen: „die Polsterung von Sitz und Lehne erschien sehr hart“, so Martina Stumpf, Pressesprecherin des Hauptzollamts Nürnberg. „Tatsächlich bestand sie aus insgesamt 40 Stangen Zigaretten.“

Beide Pakete aus Bulgarien werden in Großbritannien nun ohne den illegalen Inhalt ausgeliefert. Gegen die Empfänger wurde jeweils ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung eingeleitet.

Zusatzinfo: Die Sendungen sollten ins EU – Ausland weiterbefördert werden. Auch Sendungen, die sich in Deutschland nur im Transit befinden, darf der deutsche Zoll jedoch kontrollieren und ggf. sicherstellen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: