Schneefall führt zu mehreren Unfällen mit insgesamt fünf Verletzten auf Autobahnen im Bereich der Direktion West

 BAB 9 und BAB10 – 

Sonntag, 03.01.2021, 8:30 bis 13:30 Uhr – 

Auf allen Autobahnen im Bereich der Direktion West gab es am Sonntag zwölf Unfälle aufgrund der Witterung. Zehn Mal dokumentierten Beamte der Autobahnpolizei dabei nur Blechschäden. Der dabei entstandene Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Euro. Bei zwei Unfällen wurden außerdem Personen verletzt.

Der erste Unfall ereignete sich am Sonntagmorgen gegen 8:30 Uhr auf der BAB 2 zwischen den Anschlussstellen Wollin und Ziesar in Richtung Magdeburg. Mit seinem BMW war hier ein 41-Jähriger mit vermutlich unangepasster Geschwindigkeit unterwegs und geriet ins Schleudern. Der PKW kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte in der Böschung mit einem Erdwall. Der Fahrer sowie drei Mitfahrerinnen im Alter von 12, 37 und 56 Jahren kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. Der BMW wurde abgeschleppt.

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich am Nachmittag gegen 13:40 Uhr auf der BAB 9 zwischen den Anschlussstellen Niemegk und Klein Marzehns in Richtung Leipzig. Hier kam ein 32-Jähriger mit seinem Audi auf Schneeglatter Fahrbahn aufgrund unangepasster Geschwindigkeit in Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte der Wagen mit der Schutzplanke. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Seine 28-jährige Beifahrerin wurde jedoch leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 8.000 Euro. Bei allen Unfällen wurde entsprechende Anzeigen durch die eingesetzten Polizisten aufgenommen.

Die Polizei bittet Autofahrer ausdrücklich: passen Sie ihre Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen an! Fahren Sie entsprechend vorsichtig!

Autofahrer können selbst viel dazu beitragen, um sicher und unbeschadet ans Ziel zu kommen:

–          Alle Fahrzeuge müssen gesetzlich über entsprechende Bereifung verfügen (Winterreifen oder Ganzjahresreifen) – es wird empfohlen, Winterreifen von Oktober bis Ostern zu nutzen.

–          Nicht die Glätte führt zu Unfällen, sondern die nicht an die Straßenverhältnisse angepasste Geschwindigkeit!

–          Besondere Vorsicht ist auf Straßen geboten, die dem Wind ungeschützt ausgesetzt sind (Landstraßen, die von Feldern umgeben sind/Brücken/ Bahndämme) à hier kann es schnell und unvorhergesehen zu überfrierender Nässe und damit zu Glatteis kommen.

–          Da es bei Glätte und Nässe zu einer Verlängerung des Bremsweges kommt, halten Sie genügend Abstand zu dem vor Ihnen fahrenden Fahrzeug.

–          Bei vereisten Straßen ist immer mehr Zeit für die übliche Strecke einzuplanen

–          Achten Sie für eine optimale Sicht auf saubere und schnee- bzw. eisfreie Scheiben und Spiegel – auch auf dem Autodach ist darauf zu achten, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.

–          Achten Sie darauf, dass sie genügend Scheibenwischwasser mit Frostschutzmittel haben

–          Säubern Sie Ihre Scheinwerfer regelmäßig von Dreck, Spritzwasser, Salz, Schlamm oder Schneematsch!

%d Bloggern gefällt das: