Schülerin verletzt

Brandenburg an der Havel, Hammerstraße – 

Donnerstag, 17. Dezember 2020, 07:50 Uhr – 

Auf dem Weg zur Schule wurde am Donnerstagmorgen ein 12-jähriges Mädchen an einer Fußgängerbrücke (Näthebrücke) von einem 21-jährigen Afghanen angesprochen. Er forderte das Mädchen stehen zu bleiben und fragte ob sie auf dem Weg zur Schule sei und ob sie am heutigen Tag Geschichte oder Politische Bildung habe. Dies verneinte das Mädchen und versuchte, ihren Weg fortzusetzten. Dabei hielt sie der 21-Jährige am Arm fest. Als sich das Mädchen dann losriss, stürzte sie über den Bordstein, verletzte sich dabei leicht. Anschließend rannte sie in die Hammerstraße zu einem Klassenkameraden. Die Mutter des Schulkameraden kümmerte sich anschließend um die medizinische Versorgung. Die Behandlung durch einen Arzt war nicht notwendig. Als die Polizei dann in der Schule eintraf war auch der 21-Jährige vor Ort. Dieser äußerte sich zum Tatvorwurf nicht, gab aber an, in der Schule lernen zu wollen. Er wurde aufgefordert, sich diesbezüglich an die Ausländerbehörde zu wenden. Gegen ihn wurde nun Strafanzeige wegen Nötigung und Körperverletzung aufgenommen.

%d Bloggern gefällt das: