Schüsse vor Gaststätte; sechs Personen verletzt; 20-köpfige Ermittlungsgruppe „Jakob“ eingerichtet – Update

#Mannheim- Waldhof (ots)

Nach den Schüssen in der Nacht zum Samstag im Stadtteil Waldhof laufen die Ermittlungen der 20-köpfigen Ermittlungsgruppe „Jakob“ weiter auf Hochtouren.

Im Rahmen der noch in der Tatnacht umgehend eingeleiteten länderübergreifenden Fahndungsmaßnahmen konnte am frühen Samstagmorgen, in einem Gewerbegebiet in der hessischen Gemeinde Eschborn, ein dunkler Audi festgestellt werden, bei dem es sich nach derzeitigem Ermittlungsstand um das gesuchte Fluchtfahrzeug handeln dürfte. Personen befanden sich nicht mehr vor Ort. Die Zentrale Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Spurensicherung am Fahrzeug übernommen. Die Spurensicherungsmaßnahmen sowie die Ermittlungen zu dem Fahrer des Fahrzeuges dauern an.

Darüber hinaus hat die Ermittlungsgruppe „Jakob“ mehrere Mobiltelefone beschlagnahmt, die aktuell noch ausgewertet werden. Zusätzlich gingen über das Hinweistelefon der Kriminalpolizei bereits Hinweise aus der Bevölkerung ein, denen derzeit akribisch nachgegangen wird. Ebenfalls werden die umfangreichen und zeitintensiven Befragungen der Beteiligten sowie weiterer Zeugen und der Anwohner fortgesetzt.

Die Schusswaffensachverständigen des Kriminaltechnischen Instituts des Landeskriminalamts Baden-Württemberg arbeiten an einer detaillierten Rekonstruktion des Tathergangs und führen ballistische Untersuchungen an denen am Tatort sichergestellten Patronenhülsen durch.

Die Verletzten befinden sich nach ärztlicher Versorgung auf dem Weg der Besserung. Derzeit werden noch zwei Verletzte stationär behandelt.

Die Hintergründe der Tat sind weiterhin unklar. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Ermittlungsgruppe „Jakob“ dauern an.

%d Bloggern gefällt das: