Werbeanzeigen

Schwedt/Oder: Im trunkenen Zustand Verkehrsinsel mitgenommen +++ In Belgien gestohlen und in Schwedt/Oder gestellt

In Belgien gestohlen und in Schwedt/Oder gestellt – 

Am 19.08.2019, gegen 15:30 Uhr, wollten Beamte einer gemeinsamen operativen Fahndungseinheit von Bundespolizei, Landespolizei und Zoll (GOF Uckermark) im Stadtgebiet von Schwedt/Oder ein Wohnmobil stoppen. Doch hatte dessen Fahrer offensichtlich kein Interesse daran, mit den Fahndern in Kontakt zu kommen und wollte über die Brückenstraße in Richtung Polen flüchten. Diese Bemühungen machte letztlich der Einsatz eines sog. Stopp-Sticks zunichte. Zwar versuchte der Mann noch, seine Flucht zu Fuß fortzusetzen, jedoch erwiesen sich die Beine seiner Verfolger als schneller. Wie sich herausstellte, hatte man es mit einem 27-jährigen polnischen Staatsbürger zu tun. Das Wohnmobil erwies sich als gestohlen und wurde im belgischen Liege schon vermisst. Bei dem jungen Mann klickten daraufhin die Handfesseln. Er ist vorläufig festgenommen. Der Delinquent hatte gar keine Fahrerlaubnis und stand obendrein noch unter Drogeneinfluss. Das Wohnmobil ist sichergestellt und kann nach kriminaltechnischer Untersuchung wieder an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden.

Im trunkenen Zustand Verkehrsinsel mitgenommen – 

Am 19.08.2019, gegen 14:15 Uhr, wurde der Polizei von aufmerksamen Zeugen eine Unfallflucht gemeldet.

Demnach war ein offensichtlich angetrunkener Mann mit seinem Mercedes über die L284 gekommen und dann am Ortseingang von Berkholz über eine Verkehrsinsel gefahren. Dabei kollidierte der Wagen mit einem Verkehrszeichen, welches aus seinem Fundament gerissen wurde. Sowohl das Auto als auch die Fahrbahn und der Bürgersteig sind durch das Geschehen sichtlich in Mitleidenschaft gezogen worden. Doch dachte der Fahrer gar nicht daran, nun anzuhalten, sondern setzte die Fahrt in Richtung Ortszentrum weiter fort. Dabei hinterließ er eine Spur von Fahrzeugteilen sowie Materialabrieb von Reifen und Felgen.

Noch in Berkholz konnte der Mercedes letztlich von den Polizisten ausgemacht werden. Am Steuer saß ein 59 Jahre alter polnischer Staatsbürger, der von Rettungskräften aus dem demolierten Auto geborgen werden musste. Ein Atemalkoholtest offenbarte den Wert von 2,56 Promille. Der Verletzte kam mit einem Rettungswagen in das Schwedter Krankenhaus. Ihn erwarten nun Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht in Verbindung mit Trunkenheit im Verkehr.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: