Schwedt/Oder: Sexuelle Belästigung im Bus – Muss Strafe absitzen

Sexuelle Belästigung im Bus – 

Am 25.07.2019, gegen 08:45 Uhr, wurde die Polizei zur Bushaltestelle Auguststraße gerufen. In einem Linienbus hatte sich ein Mann einer Jugendlichen unsittlich genähert und sie mehrfach angesprochen. Die junge Frau wies ihn zurecht und machte Zeugen auf die Situation aufmerksam. Die daraufhin alarmierten Polizisten identifizierten den Mann als 58 Jahre alten deutschen Staatsbürger. Er wird sein Verhalten nun erklären müssen. Der Vorwurf lautet auf sexuelle Belästigung.

Muss Strafe absitzen

In der Mittagszeit des 25.07.2019 wurde die Polizei in die Friedlieb-Ferdinand-Runge-Straße gerufen. Dort hatte ein Mann einen Böller osteuropäischer Produktion gezündet und damit für Aufregung bei Anwohnern und Passanten gesorgt. Die Beamten nahmen sich des Herrn an und identifizierten ihn als 33 Jahre alten Schwedter, an dem die Bremer Staatsanwaltschaft bereits erhebliches Interesse zeigte. Hatte er doch noch eine Restfreiheitsstrafe zu verbüßen, die nur gegen Zahlung einer Geldbuße abgewendet werden konnte. Da der Delinquent die geforderte Summe nicht aufbrachte, wird er nun die Freiheitsstrafe antreten müssen. Trotzdem laufen gegen ihn auch noch Ermittlungen wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: