Werbeanzeigen

Schwerer Raub an Raststätte – Polizei sucht Zeugen!

Bundesautobahn 10, Parkplatz Siethener Elsbruch, Fahrtrichtung Magdeburg – 

Mittwoch, 21.08.2019, 03:10 Uhr – 

 Ein 55-jähriger Mann aus Polen meldete sich in der vergangenen Nacht bei der Polizei, um mitzuteilen, dass er gegen 03:10 Uhr Opfer eines räuberischen Diebstahls wurde. Der Mann parkte mit seinem Fahrzeug auf dem Rastplatz Siethener Elsbruch auf der BAB 10 in Fahrtrichtung Magdeburg. Er stellte das Fahrzeug vor dem Toilettenhäuschen in einer Haltebucht ab.

Der Geschädigte selbst und sein Beifahrer stiegen kurz aus, um sich die Beine zu vertreten, entfernten sich jedoch nicht so weit vom Fahrzeug, als dass sie es für nötig gehalten hätten das Fahrzeug zu verschließen.

Plötzlich rannte ein Mann herbei und entwendete eine im Fahrzeug liegende Tasche mit persönlichen Dokumenten und Bargeld und entfernte sich dann wieder. Der Mann wurde von dem Geschädigten wie folgt beschrieben:

–         ca. 40 Jahre alt

–         180 cm groß

–         südosteuropäisches Aussehen

–         graue Mütze

–         graue Oberbekleidung

Als der Geschädigte den Diebstahl bemerkte, eilte er hinter dem Tatverdächtigen hinterher und versuchte diesen einzuholen. Plötzlich traten ihm zwei weitere Männer in den Weg und sprühten dem Geschädigten Reizgas ins Gesicht. Alle drei Tatverdächtigen konnten sodann in unbekannte Richtung flüchten.

Beschreibung der weiteren Tatverdächtigen:

erste Person:

–         170cm-180cm

–         30 Jahre alt

–         dicke Statue

–         Bartträger

zweite Person:

–         180cm-190cm groß

–         ca. 30 Jahre alt

–         kräftige Statue

Der Geschädigte musste aufgrund seiner Verletzungen, die durch das Reizgas hervorgerufen wurden, medizinisch behandelt werden.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls und fragt:

Wer konnte in der vergangenen Nacht gegen 03:10 Uhr auf dem Parkplatz Siethener Elsbruch auf der BAB 10 in Richtung Magdeburg oder in der unmittelbaren Umgebung Beobachtungen machen, die mit dem geschilderten Sachverhalt in Verbindung stehen könnten oder kann Hinweise auf die unbekannten Tatverdächtigen geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Brandenburg unter der Rufnummer 0331-5508 0 zu melden oder bei jeder anderen Polizeidienststelle des Landes Brandenburg. Alternativ können Sie auch das Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter: www.polbb.eu/hinweisnutzen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: