Schwerer Verkehrsunfall in Steglitz – Zeuginnen und Zeugen gesucht

#Berlin – Mit einem Zeugenaufruf wendet sich der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 (Süd) an die Öffentlichkeit. Am letzten Freitag, den 2.Juli, erlitt eine Radfahrerin nachmittags bei einem Verkehrsunfall in Steglitz lebensgefährliche Verletzungen.

Der Verkehrsermittlungsdienst fragt:

 

  • Wer hat den Unfall beobachtet?
  • Wer kann sachdienliche Angaben, insbesondere zum Fahrweg der später verunglückten Fahrradfahrerin, machen?

Hinweise nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 4 (Süd) in der Eiswaldtstraße 18 in 12249 Berlin-Lankwitz unter der Rufnummer (030) 4664-472800, per E-Mail an Dir4K23@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Erstmeldung vom 3. Juli 2021: Radfahrerin schwer verletzt

Eine 48 Jahre alte Radfahrerin wurde gestern Nachmittag gegen 14.40 Uhr bei einer Kollision mit einem Transporter in Steglitz lebensgefährlich verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen und Zeugenbefragungen befuhr der 45-jährige Fahrer des Transporters den rechten Fahrstreifen des Steglitzer Damms in Richtung Attilastraße, in die er bei Grün zeigender Ampel nach links abgebogen sein soll. Die Radfahrerin war aus Richtung Lankwitz kommend auf der Attilastraße in Richtung Steglitzer Damm unterwegs, als sie bei Rot in den Kreuzungsbereich der beiden Straßen eingefahren sein soll. Beim Linksabbiegen in den Steglitzer Damm kam es dann zum Zusammenstoß mit dem Transporter. Die Frau wurde nach einer Erstversorgung vor Ort durch die Besatzung eines Krankentransportwagens mit schweren Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Transporters erlitt einen Schock und wurde vor Ort durch eine Seelsorgerin betreut. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang führt das Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 (Süd).

%d Bloggern gefällt das: