Schwerpunkteinsätze zur Bekämpfung der Clankriminalität

#Dortmund (ots)

Das Polizeipräsidium Dortmund hat am 30.4. und 1.5. erneut zwei Schwerpunkteinsätze zur Bekämpfung von Clankriminalität durchgeführt. Insbesondere wurden hierzu Gaststätten und Shisha Bars sowie Personen und Fahrzeuge kontrolliert.

Diese Schwerpunkteinsätze der Dortmunder Polizei stellen einen weiteren Beitrag im landesweiten Kampf gegen kriminelle Familienclans dar. Die Dortmunder Polizei unterstreicht mit diesen erneuten Einsätzen weiter ihre Null-Toleranz-Strategie.

Bei den beiden zurückliegenden Einsätzen wurden zehn Gastronomiebetriebe und Shisha Cafés sowie kriminogene Örtlichkeiten insbesondere im Wallbereich und rund um den Borsigplatz aufgesucht. Dort kontrollierten die Polizeibeamten über 100 Personen, die umfangreichen Kontrollmaßnahmen unterzogen wurden.

Resümierend wurden folgende Maßnahmen insbesondere wegen des Verdachts von Vergehen gegen das Gewerbe- und Steuerrecht sowie das Nichtraucherschutzgesetz getroffen:

   -	2 OWI-Anzeige wegen Verstoßes gegen das Gewerberecht
   -	2 OWI-Anzeige wegen Verstoßes gegen das  
Nichtraucherschutzgesetz
   -	1 OWI-Anzeige wegen Verstoßes gegen das Steuergesetz
   -	11 OWI-Anzeigen im Bereich von Verkehrsordnungswidrigkeiten
   -	1 Strafanzeige wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts
   -	2 Berichte wegen Verstößen gegen aufenthaltsrechtliche 
Bestimmungen
   -	1 Strafanzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das 
Betäubungsmittelgesetz
   -	2 Beschlagnahmen von Tabakprodukten
   -	8 Platzverweise
   -	98 Verwarnungsgelder

Die Polizei Dortmund wird auch weiterhin gegen kriminelle Strukturen in Form von Familienclans vorgehen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: