Schwerpunkteinsatz führte zu Festnahmen

#Berlin – Ein Schwerpunkteinsatz von Fahnderinnen und Fahndern der Polizeiabschnitte 21 und 23 gegen Diebstähle aus und von Kraftfahrzeugen in der Zeit vom 3. bis zum 12. März in den Stadteilen Spandau, Falkenhagener Feld, Hakenfelde, Gatow-Kladow, Staaken und Wilhelmstadt führte zur Festnahme von zwei Tatverdächtigen. Gegen 0.50 Uhr der vergangenen Nacht fiel den Polizeikräften in der Nähe des Siemensdammes ein VW Caddy mit zwei Männern als Insassen auf. Von den Einsatzkräften beobachtet fuhr der Fahrer des Volkswagens diesen bis zur Dubliner Straße. Dort parkte er den Wagen und beide Männer stiegen aus. Anschließend gingen sie zu einem auf der Bristolstraße geparkten VW Bus, drangen in diesen ein und hantierten im Bereich des Lenkrades. Dabei konnten die Polizeikräfte Funkenflug im Inneren des Busses sehen. Plötzlich verließen sie den Wagen, gingen zu ihrem zurück und fuhren davon. Auf der Seestraße griffen die Einsatzkräfte zu, hielten den VW Caddy an und nahmen die beiden Tatverdächtigen im Alter von 28 und 50 Jahren fest. Bei einer staatsanwaltschaftlich angeordneten Durchsuchung des Autos fanden die Polizistinnen und Polizisten neben entsprechenden Tatmitteln auch Werkzeug. Darunter eine Flex, die noch warm war. Später stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Tatverdächtigen bereits die Lenkradkralle des VW Busses aufgetrennt hatten. Tat- und Beweismittel, dabei auch der Wagen der Tatverdächtigen wurden beschlagnahmt. Die Polizeikräfte brachten die beiden in einen Polizeigewahrsam, wo sie nach jeweils durchgeführten erkennungsdienstlichen Maßnahmen später wieder entlassen wurden. Die Ermittlungen führt das Fachkommissariat der Polizeidirektion 1 (Nord).

%d Bloggern gefällt das: