Schwieriger Einsatz mit einem Patienten

#Potsdam – 
Samstag, 19.11.2022, 23:00 Uhr – 

Beamte der Bundespolizei führten eine männlichen Beschuldigten nach einem
Ladendiebstahl den Gewahrsamsräumlichkeiten der Polizeiinspektion Potsdam zu. Neben
einem hohen Alkoholisierungsgrad fiel der Beschuldigte durch eher inadäquates Verhalten
auf. Diese Verhalten und eine durch medizinisches Personal durchgeführte Untersuchung,
führte dann zu der ärztlichen Entscheidung den Beschuldigten einer Psychiatrie zuzuführen.
Ein grundaggressives Verhalten des Beschuldigten brachte eine polizeiliche Begleitung mit
sich. Während des Transportes wurde der begleitende Beamte ohne Unterlass beleidigt.
Dies gipfelte darin, dass der Beschuldigte dem Beamten ins Gesicht spuckte. Neben der
ursprünglichen Anzeige wegen Ladendiebstahls, wurde das Verhalten des Beschuldigten
zusätzlich zur Anzeige gebracht. Der Beamte blieb dienstfähig und der Beschuldigte wurde
plangemäß einer Psychiatrie zugeführt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: