Selbst gestellt

#Neuruppin –

Ein 29-jähriger Deutscher erschien vorgestern Morgen um 08.00 Uhr auf der hiesigen Polizeiinspektion und gab an, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Neuruppin vorliegt. Eine Überprüfung im polizeilichen Auskunftssystem bestätigte die Aussagen des Mannes. Demnach wurde dieser zu einer Ersatzfreiheitsstrafe von 120 Tagen verurteilt. Diese konnte er jedoch durch die Zahlung von 1.800 Euro abwenden. Diese zahlte er zuvor eigenständig beim Zahlstellenverwalter des Amtsgerichtes Neuruppin ein und übergab den Polizeibeamten anschließend den Einzahlungsbeleg. Der Haftbefehl hatte sich somit erledigt.

%d Bloggern gefällt das: