Werbeanzeigen

Serienfinale im ZDF: „Blochin – Das letzte Kapitel“

Mit „Blochin – Das letzte Kapitel“ erzählt das ZDF am Montag, 5. August 2019, 22.15 Uhr, die Geschichte um den Berliner Polizisten Blochin, dargestellt von Jürgen Vogel, zu Ende. Die fünfteilige Thrillerserie „Blochin – Die Lebenden und die Toten“, mit der die Geschichte begann, ist vom 30. Juli bis zum 4. August 2019 noch einmal im ZDF zu sehen. Alle Folgen – inklusive „Blochin – Das letzte Kapitel“ – sind bereits ab Montag, 22. Juli 2019, in der ZDFmediathek abrufbar.

Die Serie „Blochin – Die Lebenden und die Toten“ von Regisseur und Autor Matthias Glasner ist ein Kaleidoskop der Stadt Berlin und ihrer Menschen. Sie handelt von den Polizisten der Mordkommission 7, ihren Familien, Freunden und Feinden, von einem Alltag am Abgrund und von verschwimmenden Grenzen zwischen Gut und Böse. Ein 14-jähriger Junge wird kaltblütig niedergeschossen und wacht im Leichenschauhaus wieder auf – ohne jede Erinnerung. Jahre später macht er, der Polizist Blochin, sich auf die Reise in seine Vergangenheit. Er wird in Mord, Korruption, Erpressung und Drogenhandel verwickelt. Seine an Multipler Sklerose erkrankte Frau entfernt sich von ihm; seine Tochter wird erschossen.

Rache, Abbitte und Vergebung – das sind die Themen des Serienfinales „Blochin – Das letzte Kapitel“. Blochin ist zerfressen von dem Wunsch nach Rache für den brutalen Mord an seiner Tochter. Nach zwei Jahren findet er endlich eine Möglichkeit, den Mörder Kyrill (Alexander Scheer) nach Berlin zu locken. Dazu nimmt er dessen Geliebte Pheline (Jasna Fritzi Bauer) als Geisel gefangen. Kurz darauf wird Pheline erschossen aufgefunden. Blochin und sein Vorgesetzter und Schwager Dominik (Thomas Heinze) stehen unter Mordverdacht. Ein Katz- und Maus-Spiel mit den Kollegen beginnt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: