Sexueller Missbrauch von Kindern in Pirna

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Kriminalaußenstelle Pirna ermitteln gegen einen 52-jährigen Deutschen u.a. wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern in zehn Fällen.
Der Beschuldigte soll im Laufe des Jahres 2020 den Entschluss gefasst ha-ben, bei sich bietenden Gelegenheiten im Stadtgebiet von Pirna, vornehmlich in Copitz, Kinder und Jugendliche anzusprechen und vor bzw. mit diesen sexuelle Handlungen auszuführen.
In Ausführung dieses Vorhabens soll der Beschuldigte u.a. mit zwei Jungen (11 und 13 Jahre) in Kontakt gekommen sein, mit ihnen gesprochen und an sie regelmäßig Zigaretten, Zigarillos und Bargeld verteilt haben.
Nachdem es ihm gelungen war, die Kinder auf diese Art und Weise für sich zu gewinnen, soll er im Zeitraum vom 18. Dezember 2020 bis Ende Februar 2021 mindestens einmal wöchentlich und damit in mindestens zehn Fällen mit den beiden Jungen in Pirna in sein Fahrzeug eingestiegen sein und mit ihnen pornographische Videodateien angeschaut haben. Dabei soll der Beschuldigte stets sexuelle Handlungen an sich und in einem Fall auch an dem 11-jährigen Jungen ausgeführt haben.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden am 30.03.2021 Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen. Der Beschuldigte befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft.
Zeugen, die Hinweise zu diesen oder weiteren Vorfällen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 2233 entgegen.
Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.
%d Bloggern gefällt das: