Werbeanzeigen

Sieben neue Fälle pro 100.000 Einwohner

Eine weitere Person hat sich nachweislich angesteckt
Kreis Viersen. In den vergangenen sieben Tagen gab es im Kreis Viersen sieben neue Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner (Stand: 13. Mai, 15.30 Uhr). Gegenüber dem Vortag steigt die Zahl der nachweislich Infizierten um eine weitere Person. Seit Beginn der Pandemie wurde das Virus nun bei insgesamt 684 Menschen nachgewiesen.
Die aktuellen Fallzahlen im Überblick:
684 bekannte Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Corona-Pandemie.
189 Personen davon aktuell infiziert
460 Genesene
35 Verstorbene
132 Kontaktpersonen in häuslicher Isolierung
Die aktuellen Fallzahlen aus den betroffenen Pflegeheimen:
Tönisvorst: Zehn positiv getestete Bewohner. Sieben Bewohner sind verstorben. 16 Mitarbeiter sind positiv getestet. 18 Mitarbeiter befinden sich in häuslicher Isolation.
Viersen: zwei positiv getestete Bewohner, zwei sind verstorben. Von den Mitarbeitern ist keiner infiziert.
Willich: Zwei positiv getesteter Bewohner, sieben sind verstorben. Kein Mitarbeiter ist aktuell positiv. Zwei Mitarbeiter befinden sich in häuslicher Isolation.
Niederkrüchten: Elf Bewohner sind an oder mit dem Coronavirus verstorben. Aktuell sind keine Bewohner oder Mitarbeiter positiv getestet.
Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:
Kommune
bestätigte Fälle
Genesene
verstorben
Brüggen
18
14
0
Grefrath
25
23
0
Kempen
119
70
0
Nettetal
45
36
2
Niederkrüchten
90
73
11
Schwalmtal
32
18
1
Tönisvorst
109
53
8
Viersen
127
85
5
Willich
119
88
8
o. Angabe
0
0
0
Gesamt
684
460
35
In Einzelfällen können Laborergebnisse in der Tabelle vorläufig einer falschen Kommune zugeordnet worden sein. Die bestätigten Fälle werden dann nachträglich bereinigt berichtet.
Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: