Werbeanzeigen

Sockelinschrift fertiggestellt am Turm der Garnisonkirche Potsdam

Im Gottesdienst am Ostersonntag in der Nagelkreuzkapelle Potsdam wurde der Abschluss der Montage des Sandsteinsockels gefeiert.

Der Kuratoriumsvorsitzende Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Huber hielt die Predigt im Gottesdienst und die Gemeinde feierte mit einem von Herzen kommenden „Hallelujah“ diesen besonderen Moment im Baugeschehen.

„Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens“ umspannt nun fünfsprachig den Sockel des Turmes. Englisch, Französisch, Deutsch, Polnisch und Russisch sind die Sprachen, in denen auf die Arbeit für Frieden und Versöhnung in Stein gemeißelt hingewiesen wird. Ein Großteil der Sockelinschrift wird während der Bauzeit mit Holzplatten vor eventuellen Beschädigungen durch das Baugeschehen geschützt. Zwei Sichtfenster zum Sockel werden so eingerichtet, dass durch einen Schutz aus Plexiglas Teile der russischen und der polnischen Inschrift auch vom Treffpunkt Nagelkreuz aus zu sehen sind.

Während der regelmäßigen Baustellenführungen jeweils mittwochs um 14.00 Uhr und am ersten Samstag im Monat um 11.00 Uhr, kann der aktuelle Baufortschritt näher betrachtet werden. Um an einer der kostenfreien Führungen teilzunehmen, finden sich Interessierte zur angegebenen Zeit in der Nagelkreuzkapelle ein.

Die beigefügten Fotos zeigen, wie der Sockel montiert wurde und nun als fester Bestandteil für jedermann im Straßenraum das Leitmotiv der Arbeit unauslöschlich sichtbar macht.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: