Special Olympics World Games Berlin 2023: Potsdam wird Host Town für australische Delegation

Der Austausch kann starten, die Annäherung erfolgen: Jetzt wurden die Host Towns und die Delegationen der Special Olympics World Games Berlin 2023 final zugeteilt.

Die Landeshauptstadt Potsdam wird vom 12. bis 15. Juni 2023 weit gereiste Gäste aus Australien willkommen heißen. Den etwa 100 Delegationsmitgliedern wird sich Potsdam als kulturelle, historische, aber auch sportliche Stadt präsentieren. Ihnen werden Trainings- und Bewegungsmöglichkeiten als Vorbereitung auf die anschließenden Spiele in Berlin zur Verfügung gestellt.

„Am wichtigsten ist die Nachhaltigkeit, dass die Inklusion auch nach den Weltspielen in den Kommunen bleibt.“ Mark Solomeyer, Athletensprecher und Vizepräsident von Special Olympics Deutschland (SOD), bringt es auf den Punkt. Deutschland verändert sich. Inklusion wird zur Inspiration über die Special Olympics World Games Berlin 2023 hinaus.

Als größtes kommunales Inklusionsprojekt in der Geschichte der Bundesrepublik nimmt das Host Town Program eine Schlüsselrolle ein bei der Gestaltung inklusiver Lebensräume und der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung. Die Vielzahl inklusiver Projekte wird eine offene, vielfältige Gesellschaft weit über die Weltspiele 2023 hinaus prägen. Sie werden ein neues Miteinander stiften und den Raum für Begegnungen öffnen.

Mit der finalen Zuteilung beginnt nun eine erste Phase der Beziehung: Host Towns und Delegationen knüpfen Kontakte, die Gestaltung des Programms vor den Wettbewerben in Berlin wird abgestimmt. Gastgeber-Kommunen in allen Bundesländern und Delegationen aus allen Teilen der Welt freuen sich auf spannende vier Tage im Juni 2023. Freundschaften werden geschlossen, Möglichkeiten entstehen, eine inklusivere Gesellschaft zu gestalten.

%d Bloggern gefällt das: