Sperrung A100 / Brücke West über Havelseestr. Ost

Temporäre Sperrung bald überwunden
Bauarbeiten und Bauwerksprüfungen in Kürze abgeschlossen
Die Sperrung der Brücke-West über die Halenseestr. Ost auf der A100 kann in den
nächsten Tagen aufgehoben werden.
Notwendig wurde die Sperrung durch kleine Bauarbeiten und einer zeitglich
stattfindenden Bauwerksprüfung.
Seit 2017 bestehen Schäden am Bauwerk der Brücke. Mit Feststellung dieser
Schäden durch die Senatsverwaltung Berlins wurde die Überfahrt eingeschränkt
für Fahrzeuge bis zu einem tatsächlichen Gewicht von 2,8 Tonnen.
Ausnahmen hiervon bestehen seit Kurzem für Alleinfahrten von Fahrzeugen bis
zu 12 Tonnen mit einem Begleitfahrzeug und einem Abstand zum sonstigen
Verkehr von mindestens 30 Metern. Dies ist insbesondere für den Winterdienst
wichtig.
Im Regelfall haben Winterdienstfahrzeuge zwar eine höhere Tonnage mit meist
18 Tonnen, die Niederlassung Nordost der Autobahn GmbH des Bundes verfügt
aber über Spezialfahrzeuge die unterhalb der 12 Tonnen liegen. Diese speziellen
Winterdienstfahrzeuge verteilen das am besten geeignete Feuchtsalz, welches die
Fahrbahnen schnell und andauernd von Eis befreien, bzw. das Gefrieren der
Fahrbahn verhindern.
Für den Winterdienst im Stadtgebiet Berlins ist die Berliner Stadtreinigung
zuständig. Da hier keine entsprechenden Spezialfahrzeuge vorhanden sind,
werden weitere Unternehmen mit dem Winterdienst für die Brücke betraut
werden.
Die Brücke wird im Zuge des Komplettneubaus des Autobahndreiecks Funkturm
mit über 20 weiteren Brücken erneuert. Der Neubau wird über die DEGES
erfolgen, die den formalen Antrag auf Planfeststellung am 29.04. diesen Jahres
gestellt hat. Der früheste Baubeginn soll im Jahr 2023 liegen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: