Spirituosen im Wert von über 1000 Euro im Hamburger Hauptbahnhof zum Abtransport bereitgestellt – Tatverdächtiger schläft mit über drei Promille am Tatort ein

#Hamburg (ots)

 

Am 28.09.2021 gegen 05.30 Uhr nahmen Bundespolizisten nach einem Hinweis eines Sicherheitsdienstmitarbeiters einen Mann vorläufig fest, der tatverdächtig ist in der Gourmetstation in der Wandelhalle in einem Speisenlokal Spirituosen entwendet zu haben.

„Der 45-Jährige hatte bereits Spirituosen im Wert von über 1000 Euro zum Abtransport bereitgestellt. Offensichtlich hatte der Mann aber schon vor Ort in dem geschlossenem Lokal viel Alkohol getrunken und war dann betrunken und müde hinter dem Tresen eingeschlafen.“

Nach mehreren Versuchen konnte eine Streife der Bundespolizei den Mann zwischen zwei geleerten Alkoholflaschen liegend dann doch noch wecken. Der litauische Staatsangehörige wurde zum Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof verbracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,08 Promille. Ein angeforderter Arzt stellte die Gewahrsamsfähigkeit des Beschuldigten fest.

„Weitere Ermittlungen ergaben, dass gegen den Tatverdächtigen drei Fahndungsnotierungen zur Aufenthaltsermittlung der Staatsanwaltschaft wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Diebstahl bestehen.“

Darüber hinaus ist der 45-Jährige polizeilich wegen u.a. Eigentumsdelikten einschlägig bekannt. In den letzten sechs Monaten werden dem Mann über 30 Straftaten zur Last gelegt; viele polizeiliche Ermittlungen zu den Taten dauern aber noch an.

Gegen den Beschuldigten wurden nunmehr weitere Strafverfahren (Verdacht auf Diebstahl, Hausfriedensbruch, Vollrausch) durch die Bundespolizei eingeleitet.

Über den Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg wurde der Beschuldigte der U-Haftanstalt (Vorführung Haftrichter) zugeführt.

%d Bloggern gefällt das: