Staatssekretär Genilke gibt L 23 zwischen Hennickendorf und Torfhaus frei

Verkehrsstaatsekretär Rainer Genilke hat heute die Landesstraße L 23 zwischen Hennickendorf und Torfhaus (Märkisch-Oderland) freigegeben. In den vergangenen drei Jahren wurde der etwa 890 m lange Streckenabschnitt grundhaft saniert und ein Geh- und Radweg gebaut.

Rainer Genilke: „Das lange Warten hat sich gelohnt. Für alle, die hier unterwegs sind, ist die Straße deutlich verkehrssicherer geworden. Den Anwohnerinnen und Anwohnern kommt die neue lärmarme Asphaltoberfläche zugute. Wegen der schwierigen Bodenverhältnisse haben die Bauarbeiten vergleichsweise lange gedauert. Die Straße liegt an einem Hang, das erforderte unter anderem den Bau einer Stützwand. Auch die Brücke über den Stranggraben wurde neu errichtet. Jetzt ist die Zeit der Vollsperrung vorbei, auf der wichtigen Strecke zwischen Strausberg und Rüdersdorf kann wieder gefahren werden.“

Mit der Sanierung der L 23 wurde 2017 begonnen. Geplant wurde das Projekt im Rahmen des 100-Millionen-Euro-Programms für Landesstraßen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 4,4 Millionen Euro.

 

Hintergrund

  • Vor und während der Bauarbeiten wurden umfangreiche Leitungsumverlegungen sämtlicher Medien, wie Trinkwasser-, Abwasser-, Gas-, Mittel- und Niederspannungs- sowie Fernmeldeleitungen durchgeführt.
  • Im Zuge der Erdarbeiten wurde diverse unbekannte Altleitungen gefunden, die ausgebaut werden mussten.
  • Weiterhin wurde das Baufeld von einer Gashochdruckleitung gequert und einer 20kV-Leitung tangiert. Hier waren zusätzlichen Auflagen für die Bauausführung zu beachten.
  • Ersatzneubau des Durchlasses über den Nebengraben als Brückenbauwerk mit einer Stützweite von 4,70 Meter
  • Ersatzneubau des Durchlasses über den Stranggraben als Brückenbauwerk mit einer Stützweite von 9,73 Meter
  • Neubau einer Stützwand entlang der Landesstraße 23 auf einer Länge von rund 345 Meter und Höhen zwischen 1,20 Meter und 4,05 Meter
  • Fahrbahnausbau und Neuaufbau in Asphaltbauweise mit einer Fahrbahnbreite von 6,50 m (zwei Fahrstreifen mit je 3,25 m)
  • Neugestaltung der Straße durch den Einbau von 2 Mittelinseln und Errichtung je einer Solar-Straßenleuchte an den Inseln
  • Herstellung von Grundstückszufahrten
  • Herstellung einer Straßenanbindung (Mühlenstraße)
  • Neubau eines straßenbegleitenden Rad- /Gehwegs mit einer Breite von 2,50 m plus 0,75 Meter Sicherheitsstreifen
  • Herstellung der Entwässerung für die Landesstraße 23 mit zwei Sedimentationsanlagen.

Informationen zu allen Baustellen im Land finden Sie kurzgefasst im Baustellen-informationssystem des Landesbetriebs: https://www.ls.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.278688.de

%d Bloggern gefällt das: