Werbeanzeigen

Staatssekretär Grimm: Digitalisierung geht alle an – Aufruf zur Teilnahme am bundesweit ersten Digitaltag

Die Digitalisierung ist in Brandenburg auch und gerade in Corona-Zeiten in vollem Gange. „Überall im Land gibt es vielversprechende Projekte und Initiativen“, sagte heute Brandenburgs Digitalbeauftragter, Staatssekretär Benjamin Grimm anlässlich des ersten bundesweiten ‚Digitaltags‘ am 19. Juni, zu dessen Teilnahme er Interessierte auffordert. „Diesen digitalen Pioniergeist müssen wir weiter ins Land tragen, die Akteure vernetzen und den Erfahrungsaustausch intensivieren. Der bundesweite ‚Digitaltag‘ bietet dafür viele Möglichkeiten. “

Der Digitaltag wurde von der Initiative „Digital für alle“ ins Leben gerufen. Zu dem Bündnis gehören über 20 Organisationen aus Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und öffentlicher Hand.  Ziel ist es, digitale Teilhabe deutschlandweit zu fördern. Dabei legen die Projektpartner den Fokus insbesondere auf die lokale Ebene. Sie wollen es allen Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, konkrete Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in ihrem Alltag zu erkennen und zu erleben.

Dazu sollen am 19. Juni ausschließlich digitale Veranstaltungen und Aktivitäten wie Videovorträge, Webinare, Diskussionen oder virtuelle Führungen beitragen. Vereine, Kommunen, Behörden und Unternehmen können den Digitaltag nutzen und sich den digitalen Fragen der jeweiligen Branche stellen. Grimm: „Nicht erst die Corona-Zeit hat gezeigt: Digitalisierung geht alle an! Wir brauchen neue digitale Lösungen und einen breiten Digitaldialog in allen Branchen und Gesellschaftsbereichen.“

Bei der Organisation von Veranstaltungen und Aktivitäten auf lokaler Ebene kann sich jeder einbringen. Die vorgestellten Projekte sollen auch als Inspiration und Ideengeber fungieren. Zentral sind der Vernetzungsgedanke und der Erfahrungsaustausch, der bei der Entwicklung neuer digitaler Ideen helfen kann.

Auf der Internetseite www.digitaltag.eu finden sich alle notwendigen Informationen zum Digitaltag. Dort gibt es auch eine Übersicht aller angebotenen Veranstaltungen sowie die Möglichkeit, seine eigenen Vorhaben einzutragen.

Auch die Staatskanzlei Brandenburg wird den Digitaltag 2020 mitgestalten. Staatssekretär Grimm wird in einem gestreamten Interview mit dem Geschäftsführer der DigitalAgentur Brandenburg Auskunft zu aktuellen Fragen der brandenburgischen Digitalpolitik geben. Am Nachmittag kommen die Digitalbeauftragten aller Bundesländer zu einer Videokonferenz zusammen, um länderübergreifende Themen zu diskutieren und digitalpolitische Erfahrungen auszutauschen.

Auf der Seite www.digital-agentur.de/digitaltag-2020/ findet sich eine Übersicht einiger von der DigitalAgentur betreuten Veranstaltungen, darunter Round-Table- und andere Formate zu Zukunftsorten im ländlichen Raum und Smart Villages, zu digitalen Museen der Zukunft, Social Media oder Innovation-Hubs in Brandenburg.

Auch auf dem Digitalportal der Landesregierung www.digitalesbb.de wird dazu regelmäßig informiert.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: