#Stahnsdorf: Grundsteinlegung als Startschuss für die neue Kita „Wiesenstrolche“

Bis zu 153 Kinder in neun Gruppen sollen ab Ende 2022 am Dahlienweg betreut werden /
Expertengutachten weist den weiteren Weg für die dazugehörige Verkehrserschließung
Nachdem im März 2021 die bauvorbereitenden Maßnahmen für die Kita „Wiesenstrolche“
begannen, konnte am 20. Mai 2021 die Grundsteinlegung vollzogen werden. Aus diesem
Anlass fanden sich am Mittwochnachmittag Politik, Bürger, Verwaltung und die
bauausführenden Firmen am Dahlienweg ein. Bürgermeister Bernd Albers versenkte eine
Zeitkapsel mit regionalen Zeitungen und weiteren Dokumenten.
Voraussichtlich ab Ende 2022 sollen 153 Kinder im Krippen- und Kindergartenalter in der Kita
nahe der Blumensiedlung, Waldsiedlung sowie der Siedlungen Schmalen Enden betreut
werden. Rund 6,1 Millionen Euro werden in den Neubau investiert, davon sind 1,5 Millionen
Euro Fördermittel durch die Investitions- und Landesbank Brandenburg bereits bewilligt.
„Die Nachfrage nach Kitaplätzen ist groß. Nicht nur deswegen sind wir davon überzeugt, dass
die Kita gut angenommen wird. Das vorliegende Verkehrskonzept werden wir aufgreifen und
das Fahrzeugaufkommen bestmöglich lenken“, sagt Bürgermeister Bernd Albers. Damit nimmt
er Bezug auf das im März 2021 vorgelegte Verkehrsgutachten des Büros Staadt-Plan, das den
Ausbau des Dahlienwegs und der Hortensienstraße ausdrücklich empfiehlt. Weitere
Erleichterungen für die Anwohner der Blumensiedlung seien derzeit in der Diskussion, so
Albers. Die Verwaltung wolle sich in den Prozess weiter konstruktiv einbringen.
Insgesamt neun Kindergruppen im Alter von acht Wochen bis zur Einschulung wird die Kita
„Wiesenstrolche“ beherbergen, darunter drei Krippen- und sechs Kindergartengruppen. Als
Öffnungszeit ist der Zeitraum von 6 bis 17 Uhr vorgesehen.

Highlights der Innen- und Außenausstattung sind zwei Therapieräume für den Inklusionsbedarf,
ein Bewegungsraum mit Sportboden, eine Innenrutsche im Foyer für kleine und große Kinder
sowie ein Mehrzweckraum, der auch für die Nutzung als Kinderrestaurant mit angeschlossener
Ausgabeküche nutzbar sein wird.
Alle Räume bekommen eine Lüftung. Da die Gemeinde mit Tiefenbohrung und einer
Wärmepumpe operiert, kann das Gebäude nicht nur im Winter energiesparend beheizt, sondern
auch im Sommer angenehm heruntergekühlt werden.
Fotovoltaikanlage, Gründach, Sandkasten mit Sonnensegel, Natur- und Erkundungspfad sowie
eine Wassermatschanlage gehören zu den von außen sichtbaren Elementen.
Hintergrund:
• Am 10. Januar 2020 vergab die Gemeinde den Planungsauftrag an das Architekturbüro Kagel in Werder.
• Der Bauantrag wurde bereits nach nur sechsmonatiger Planung im Juli 2020 gestellt, die Baugenehmigung
ging im Dezember 2020 in der Gemeindeverwaltung ein.
• Eine provisorische Bauzufahrt vom Gladiolenweg wurde ebenfalls im Dezember 2020 fertiggestellt.
• Auf ihren Antrag auf Zuwendung aus der U6-Ausbau-Richtlinie 2020–2021, gestellt am 1. November 2020,
erhielt die Gemeinde am 10. Februar 2021 einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,5 Millionen Euro.
• Die Firma Pluspunkt GmbH aus Berlin erhielt am 13. Februar 2021 den Zuschlag für den Rohbau der Kita
erhalten. Weitere Fachlose wurden auf dem Vergabemarktplatz veröffentlicht.
• Mit der Baustelleneinrichtung konnte bereits am 15. März 2021 begonnen werden, Anfang April 2021 mit
dem Herrichten des Grundstücks.
• Die Erdarbeiten und der Einbringung der Entwässerung und der Tragschicht für die spätere Bodenplatte
wurden ohne besondere Vorkommnisse im April 2021 realisiert
• Mit Stand 19. Mai 2021 wurden bereits sechs Zauneidechsen auf der Nebenfläche erfolgreich umgesiedelt.

%d Bloggern gefällt das: