#Stahnsdorf: „Halloween im Rathaus“ kann 2020 leider nicht stattfinden

Inzidenzen bei Corona-Infektionen im Landkreis Potsdam- Mittelmark überschreiten Grenzwerte /
Rahmenbedingungen machen Absage des Events mit über 300 erwarteten Gästen unvermeidlich
Bis zuletzt wartete die Gemeindeverwaltung ab, wie sich das äußerst dynamisch verlaufende
Infektionsgeschehen im Zuge der Corona-Pandemie im Landkreis Potsdam-Mittelmark entwickelt.
Die aktuell grenzwertüberschreitenden SARS-CoV-2-Inzidenzzahlen – derzeit ist die 50er-Marke
übertroffen – führten nun zu der Entscheidung, „Halloween im Rathaus“ am 31. Oktober 2020
endgültig abzusagen.
Seit 2013 lud die Verwaltung traditionell am letzten Oktobertag, der Christen vor allem als
Reformationstag bekannt ist, in das schaurig-schön geschmückte Rathausfoyer. Klappernde
Skelette, Aufblasgeister, Kürbisse in allen Varianten, von den Decken hängende Fledermäuse,
Laserilluminationen – all dies und mehr erwartete die Kinder, die stets gern Station im
Gemeindezentrum machten. Selbstverständlich verließen die Kids bei einem Halloween-Vers das
Rathaus nicht mit leeren Händen, sondern einem kleinen Süßigkeitenpaket.
Die Besucherzahlen bewegten sich seit Einführung der Veranstaltung beständig nach oben und
erreichten im vergangenen Jahr schließlich mehr als 300 Kinder – deren familiäre Begleitung ist in
dieser Zahl noch gar nicht eingerechnet. Ein derart stark besuchtes Event ist unter den
momentanen Gegebenheiten jedoch leider nicht durchführbar.
„Nach all den Entbehrungen für unsere Bürger in diesem Jahr tut es uns besonders weh, neben
dem bereits abgesagten Laternenumzug der Kitas nun auch die Halloween-Feier ausfallen zu
lassen. Die aus den hohen SARS-CoV-2-Inzidenzwerten resultierenden Beschränkungen lassen
uns jedoch keine andere Wahl, als auch diese öffentliche Veranstaltung in das kommende Jahr zu
verschieben“, sagt Bürgermeister Bernd Albers.

%d Bloggern gefällt das: