Starkregen Unwetterlage „Bernd“

#Bochum (ots)

In der Zeit von 17.27 Uhr bis 02.15 Uhr arbeiteten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bochum 250 unwetterbedingte Einsätze ab, die insbesondere durch die extremen Regenfälle zwischen 17 und 22 Uhr ausgelöst wurden.

Durch den natürlichen Ablauf und die Selbsthilfe der Nachbarschaft war bei ca. 40 weiteren gemeldeten Einsätzen kein Eingreifen mehr notwendig.

Bei einem Einsatz in der Oberstraße in Langendreer werden drei Wohngebäude im Keller sowie teilweise im Wohnbereich durch den Abfluss aus einem darüberliegenden Teich der über seine Ufer getreten ist, geflutet. Die Einheiten der Feuerwehr Bochum wurden hier durch Löscheinheiten aus dem Landkreis Recklinghausen, insb. aus den Städten Herten, Marl und Dorsten abgelöst, da diese Einsatzstelle noch für unbestimmte Zeit weitergeführt werden muss.

Alle Löscheinheiten der Freiwilligen Feuerwehr Bochum sowie die beiden Sondereinheiten Führungsunterstützung und Verpflegung waren in die Einsatzarbeiten eingebunden und arbeiteten den Großteil der Einsätze ab. Neben der Feuerwehr Bochum unterstützten auch die Polizei NRW Bochum, das THW OV Bochum und das Tiefbauamt die Einsatzmaßnahmen und entsendeten auch je eine Verbindungsperson in den Führungsstab auf der Hauptfeuerwache in Werne.

Wir bedanken uns an dieser Stellen nochmal bei allen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit!

%d Bloggern gefällt das: