Statement der Polizei Köln zu Video mit inakzeptablen Aussagen eines Polizeibeamten

#Köln (ots)

Nachdem die stellvertretende Polizeipräsidentin Miriam Brauns Kenntnis von einem am Mittwoch (7. Juli) via social media verbreiteten Video, das inakzeptable und möglicherweise strafbare Aussagen eines Kölner Polizeibeamten zeigt, erlangt hat, hat sie unmittelbar Konsequenzen gezogen: „Für derartige Worte eines Polizeibeamten habe ich wirklich kein Verständnis. Das entspricht nicht dem Bild der Polizei Köln. Gegen den Beamten ist ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden, ihm ist bis auf Weiteres ein Verbot der Führung der Dienstgeschäfte ausgesprochen worden.“

Die Staatsanwaltschaft Köln wird die Strafbarkeit der Äußerungen prüfen. Sollte der Verdacht auf strafbares Verhalten vorliegen, werden die Ermittlungen aus Gründen der Neutralität von der Polizei Bonn übernommen.

Gegen die Person, die das Gespräch mit dem Polizisten heimlich aufgezeichnet und im Anschluss in den sozialen Medien veröffentlicht haben soll, hat die Polizei Köln ebenfalls Anzeige wegen des Verdachts der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes erstattet. Das Handy der Person stellten die Beamten zur Beweissicherung sicher.

%d Bloggern gefällt das: