Steine auf Gleise gelegt

#Cottbus (ots)

Bundespolizisten stellten Mittwochnachmittag zwei Jugendliche, welche zuvor Steine auf der Bahnstrecke Cottbus-Senftenberg auf die Schienen gelegt haben.

Gegen 14:40 Uhr überfuhren zwei Regionalbahnen bei Drebkau mehrere Schottersteine mit hoher Geschwindigkeit. Eine alarmierte Streife der Bundespolizei bemerkte in unmittelbarer Nähe zwei deutsche Staatsangehörige. Die beiden räumten ein, die Steine auf die Gleise gelegt zu haben. Die Beamten belehrten die beiden 14-Jährigen und verständigten die Erziehungsberechtigten. Verletzt wurde niemand. Nach einer ersten Inaugenscheinnahme wurden auch keine Beschädigungen an den Zügen festgestellt.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei eindringlich vor dem unberechtigten Betreten von Bahnanlagen und den Gefahren in diesem Bereich. Bahnanlagen sind keine Spielplätze! Hier besteht Lebensgefahr!

Auf Bahnanlagen gefährden vor allem Kinder und Jugendliche sich und andere durch leichtsinniges Verhalten und Unachtsamkeit. Neben den tödlichen Gefahren des Bahnstroms gibt es weitere Gefahrenquellen, die vom Zugverkehr und von den Betriebsanlagen ausgehen. Insbesondere Kinder und Jugendliche unterschätzen dabei häufig die möglichen Folgen ihres Verhaltens.

%d Bloggern gefällt das: