Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten

#Dahme – 

Dienstag, 05. Oktober 2021, 23:00 Uhr – 

Ein 31-jähriger Mann rief am späten Dienstagabend den Notruf der Polizei und gab dort an, dass er sich nach einem Streit in einem Imbiss so emotional gereizt fühle, dass er nun Straftaten begehen wolle, um seine Aggressionen abzubauen, wenn ihn die Polizei nicht vorher ergreift. Die nach Dahme/ Mark geeilten Polizeibeamten konnten den Beschuldigten dort antreffen. Der Beschuldigte war mit einem Atemalkoholwert über 1,7 Promille stark alkoholisiert, so dass sich die Beamten entschieden ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam nach Luckenwalde zu bringen.

Die Polizei hat nun Ermittlungen eingeleitet, unter anderem auch wegen Sachbeschädigung, da er während seines Aufenthaltes eine Matratze in der Gewahrsamszelle mutwillig beschädigte.

%d Bloggern gefällt das: