Straßenverhältnisse beenden Fluchtversuch

#Berlin – Erfolglos war die Flucht einer Rollerfahrerin gestern Abend in Müggelheim. Die Besatzung einer Zivilstreife des Polizeiabschnitts 36 bemerkte gegen 21 Uhr einen Motorroller in der Müggellandstraße. Da der Verdacht bestand, dass das Gefährt der Grund für mehrere Internetanzeigen wegen Lärmbelästigung sein könnte, stiegen die Einsatzkräfte aus und forderten mit erhobener Polizeikelle zum Anhalten auf. Mit nur leicht verminderter Geschwindigkeit hielt das Fahrzeug auf die beiden zu, so dass sie zur Seite treten mussten, um eine Kollision zu vermeiden. Die Streifenbesatzung verfolgte nun das Moped mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn durch die Kirsteinstraße. Dort bog es nach links in den Hirseländerweg, um mit Vollgas weiterzufahren. Aufgrund der Fahrbahnverhältnisse – wegen des Regens war der unbefestigte und sandige Boden sehr aufgeweicht – kam die Fahrerin zwar ins Straucheln, konnte aber einen Sturz vermeiden. Kurz darauf brach sie jedoch die Flucht ab und stoppte den Roller. Die 29-Jährige entschuldigte sich für ihr Verhalten und gab sofort zu, keinen Führerschein zu besitzen sowie früher ohne Versicherungsschutz für den Motorroller unterwegs gewesen zu sein. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde das Gefährt beschlagnahmt. Die Frau erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie über 20 Lärmanzeigen, da sie mehrfach hupend durch die Wohnstraßen gefahren war.

%d Bloggern gefällt das: