#Strausberg – Nicht betrügen lassen

Am Nachmittag des 17.06.2019 erhielt ein 81-jähriger Mann einen ominösen Anruf, welcher mit unterdrückter Nummer einging. In dem Telefonat gab sich der Anrufer als Polizist aus und meinte, „Herr Baumann vom örtlichen Polizeirevier“ zu sein.

Dann folgte eine bereits als Klassiker zu bezeichnender Sachverhaltsschilderung!

Angeblich hätten er und seine Kollegen eine Handwerkertruppe ausgemacht, die Einbrüche begehen würden. Und als man sie stellte, hätte die Truppe Zettel mit Namen vom mutmaßlich potentiellen Einbruchsopfern dabei gehabt.

Jetzt kam der Anrufer zum eigentlichen Teil seines Vorhabens und fragte gezielt nach im Haus vorhandenen Bargeldbeständen.

Doch hatte der noch Unbekannte da die Rechnung ohne den Rentner gemacht! Der erkannte die Masche und ließ dies auch klar erkennen. Damit war das Telefonat dann auch schon beendet…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: