Streifenbesatzung hört Hilfeschreie

#Berlin – Die Besatzung einer Funkstreife wurde gestern Nachmittag aufgrund von Hilferufen auf einen körperlichen Übergriff in Alt-Hohenschönhausen aufmerksam und nahm einen Verdächtigen fest. Der Einsatzwagen des Polizeiabschnitts 31 war gegen 17.40 Uhr in der Hansastraße unterwegs, als die Polizeikräfte die Schreie hörten und an der nahegelegenen Tramhaltestelle anhielten. Hier wurde ihnen von einer 57-Jährigen angezeigt, dass ein anderer Fahrgast, mit welchem sie eben aus der Straßenbahn gestiegen war, sie am Hals gewürgt habe. Zudem soll er auch ihren 48-jährigen Begleiter geschlagen haben. Als die Einsatzkräfte den 36 Jahre alten Verdächtigen festnehmen wollten, leistete dieser erheblichen Widerstand und versuchte, einem Polizisten mit dem Knie gegen den Kopf zu stoßen. Unter Verwendung von Pfefferspray konnte der Angreifer zu Boden gebracht und ihm die Handfesseln angelegt werden. Nachdem der Festgenommene wegen des Pfeffersprayeinsatzes vom nachalarmierten Rettungsdienst ambulant behandelt worden war, kam er zur erkennungsdienstlichen Behandlung und zu einer Blutentnahme. Anschließend konnte er die Polizeidienststelle verlassen und sieht nun Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung sowie tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte entgegen.

%d Bloggern gefällt das: