Streitbedingter Fahrerwechsel führt zu Polizeieinsatz

Brandenburg an der Havel, Neustadt, Wilhelmsdorfer Landstraße – 

Tatzeit: Montag, 01.02.2021, 17:36 Uhr – 

 

Am Montagabend wurde die Polizei von Passanten gerufen. Ein PKW hielt auf der Wilhelmsdorfer Landstraße in Brandenburg, Fahrerin und Beifahrer stiegen aus und stritten sich.

Grund des Streites war, dass der Beifahrer während der Fahrt ins Lenkrad griff, so dass die 45- jährige Fahrerin eine Notbremsung einleiten musste. Die Fahrerin holte noch eine weitere Person aus dem PKW und entfernte sich fluchtartig.

Plötzlich stieg der Beifahrer auf der Fahrerseite ein und fuhr ohne die beiden Personen davon.

Das Kennzeichen des PKW Audi wurde der Polizei bekannt gegeben, so dass die Kollegen der PI Brandenburg das Fahrzeug im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen feststellen konnten.

Der Fahrer war den Kollegen schon mehrfach bekannt. Der 39-jährige ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und durfte daher den PKW nicht bewegen. Bei der weiteren Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer mit 1,45 Promille, stark alkoholisiert und auch noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, den PKW im Verkehr geführt hat.

Der Fahrer musste sich einer Blutprobe unterziehen. Gegen ihn laufen nun mehrere Verfahren, unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr.

Der Fahrzeugschlüssel wurde ihm abgenommen, da weder er noch die eigentliche Fahrerin die Halter des PKW Audi waren. Der Halter aus Wiesenburg wurde verständigt, um seinen Fahrzeugschlüssel und seinen PKW wieder zu übernehmen.

Die 45-jährige PKW Führerin wurde in der Wilhelmsdorfer Landstraße an einer Tankstelle angetroffen. Sie teilte mit, dass sie nach dem Streit mit ihrem Lebensgefährten, mit ihrer Mutter das Fahrzeug fluchtartig verlassen hat, da ihr der 39-Jährige als gewalttätig bekannt ist und sie Angst vor körperlicher Gewalt hatte.

%d Bloggern gefällt das: