Sturzbetrunkener Unruhestifter nüchtert im Polizeigewahrsam aus

#Brandenburg an der Havel, Nord – 

Mittwoch, 13. Mai 2021, 09:30 Uhr – 18:30 Uhr – 

Ein 34-jähriger Mann hielt die Brandenburger Polizei am vergangenen Mittwoch ganztägig in Atem. Schon am Vormittag hielt sich der Mann unberechtigt in einem Brandenburger Obdachlosenheim auf, obwohl ihm dort bereits zuvor ein Hausverbot ausgesprochen wurde. Er wurde dann des Ortes verwiesen.

Am Nachmittag dann zündete der Brandenburger einen Mülleimer in der Nähe eines Discountmarktes in der Wilhelmsdorfer Straße an, bevor er dann am Vorabend erst in einem Discountmarkt der Willi-Sänger-Straße gegen ein bestehendes Hausverbot verstieß und anschließend in einem benachbarten Discounter, ebenfalls mit bestehendem Hausverbot, wegen einer Flasche Whiskey zum Ladendieb wurde. Kurz darauf traf ihn die Polizei in einem Wohnhaus der Pater-Grimm-Straße an. Dort war er zuvor laut grölend durch Haus gelaufen und übte überall Klingelsturm bei den Bewohnern aus. Um dem „Spuk“ dann ein Ende zu bereiten, nahmen ihn die Beamten dann zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam, in dem er dann seinen Rausch (2,75 Promille) ausschlafen konnte. Des Weiteren ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen mehrerer Hausfriedensbrüche, Sachbeschädigung durch Brand und Ladendiebstahl.

%d Bloggern gefällt das: