Suchtberatungsstelle – Trägerwechsel

Ab dem 01.02.2021 wechselt die Suchtberatungsstelle in Prenzlau aus der Trägerschaft des EJF Evangelisches Jugendfürsorgewerk in die Trägerschaft der Medizinisch-Soziales Zentrum Uckermark gGmbH, einer 100%igen Tochtergesellschaft der GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH. Die Beratungsräumlichkeiten befinden sich dann im Kreiskrankenhaus in Prenzlau.

Die Tätigkeit der Suchtberatungsstelle zielt auf die Vermeidung bzw. Bewältigung von Abhängigkeitserkrankungen und auf die Verhinderung von Suchtmittelmissbrauch ab. Ihre Aufgaben bestehen in der Beratung und Betreuung von Abhängigkeitskranken, Gefährdeten und ihren Angehörigen. Diese Leistungen werden bei Bedarf auch durch aufsuchende Tätigkeit erbracht. Für die Hilfebedürftigen ist die Wahrnehmung der Angebote kostenfrei.

Die MSZ Uckermark gGmbH ist bereits langjähriger Träger der Suchtberatungsstellen in Angermünde und Templin und verfügt über umfangreiche Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der Suchthilfe. Zudem ist der Träger eng mit den Leistungsangeboten der medizinischen Zentren im Unternehmensverbund der GLG vernetzt. Insbesondere die enge Zusammenarbeit mit der Suchtmedizinischen Station des Angermünder Krankenhauses ermöglicht eine vollumfassende und schnelle Behandlungsmöglichkeit aus einer Hand.

Die Finanzierung der Beratungsstelle erfolgt durch Mittel des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV), durch öffentliche Förderung durch den Landkreis Uckermark sowie aus Eigenmitteln.

Sie benötigen Hilfe bei Suchtproblemen? Dann kontaktieren Sie die Suchtberatungsstelle der MSZ Uckermark gGmbH:

Kontaktdaten

Herr Gierke, Leiter der Suchtberatungsstellen der MSZ Uckermark gGmbH

%d Bloggern gefällt das: