Superheldinnen am Limit – 31. Brandenburgische Frauenwoche in Cottbus/Chóśebuz Anfang Oktober

„Superheldinnen am Limit“ – so lautet das Motto der 31. Brandenburgischen
Frauenwoche im gesamten Land Brandenburg, die in diesem Jahr, trotz der
Pandemie, landesweit bis zum 10. Dezember stattfindet. Cottbus/Chóśebuz
greift dieses Motto auf und führt seine Veranstaltungen situationsbedingt vom
02.10. bis 11.10.2021 durch.
Schirmherrin der diesjährigen Frauenwoche ist Daniela Kerzel. Als
Geschäftsführerin der CMT Cottbus Congress, Messe & Touristik GmbH und
der Cottbuser Gartenschaugesellschaft 1995 mbH hat sie gern die
Schirmherrschaft übernommen.
„Das Motto der Frauenwoche trifft Corona bedingt auch auf die CMT als
Veranstaltungsdienstleisterin zu. Die Veranstaltungsbranche ist eine
derjenigen, die die Corona-Beschränkungen mit am stärksten getroffen hat.
Der CMT Cottbus GmbH gehören die beiden größten Veranstaltungshäuser
im Land Brandenburg. Vor der Pandemie konnten wir mit unseren beiden
Häusern, die im übrigen die größten Veranstaltungshäuser im Land
Brandenburg sind, bei Messen, Kongressen, Konzerten, unzähligen
verschiedenen Veranstaltungen und Events jährlich ca. 200.000
Besucherinnen und Besucher bei durchschnittlich 200 Veranstaltungen
begrüßen. Die Krise hat uns hart getroffen und stellte uns als Unternehmen
vor große Herausforderungen. Das Motto der Frauenwoche hätte aber gar
nicht besser gewählt werden können. Gerade während der Corona-Krise zeigt
sich deutlich, dass viele systemrelevante Berufe überwiegend mit Frauen
besetzt sind: beispielsweise in der Krankenpflege, Kindererziehung oder im
Einzelhandel. Die Corona-Pandemie verdeutlicht zudem die besondere
Belastung, unter der die Frauen während der Pandemie stehen – zusätzlich
zum Homeoffice noch Homeschooling, Kinderseelen trösten, Hausarbeit und
Beziehungspflege auf Abstand zu den Großeltern. Sie offenbart strukturelle
Problemlagen bei der Gleichstellung der Geschlechter. Das Motto zeigt daher
treffend, dass Applaus zwar gut gemeint und respektvoll ist, aber bei weitem
nicht ausreicht“, so Daniela Kerzel.

Ausgewählte Höhepunkte der Frauenwoche sind:
• die Eröffnungsveranstaltung „Superheldinnen in Kunst, Kultur und
Krankenhaus“ am 2. Oktober von 15:00 – 18:30 Uhr im Stadthaus
Cottbus, (Eintritt: frei, Anmeldung bis 28. September unter E-Mail:
Sabine.Hiekel@cottbus.de, Tel.: 0355/612-2018)

• der Songwriting-Workshop „Angenehm ist alle – Protestsongs moderner Feministinnen“ für junge
Frauen und Mädchen am 3. Oktober von 11:00 – 16:00 Uhr im Probenzentrum des Staatstheaters
Cottbus, Lausitzer Str. 33 (Eintritt: 5 EUR, Anmeldung bis 1. Oktober unter E-Mail:
L.Arnhold@staatstheater-cottbus.de)
• die Erkundungstour „Superheldinnen im Strukturwandel“ am 5. Oktober von 08:30 – 18:00 Uhr
nach Luckau (Kosten: 35 EUR, Anmeldung bis 27. September unter Tel.: 0355/23 20 3
(Fr. Ladusch) oder E-Mail: cottbus@kerstin-kircheis.de)
• der „Tag der offenen Tür“ unter dem Thema „Starkes Solo – Alleinerziehende Superheldinnen in
Cottbus“ am 7. Oktober in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität, Elisabeth-Wolf-Str. 41, bei
dem es um Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Alleinerziehende geht (Eintritt: frei,
Anmeldung bis 6. Oktober unter Tel.: 03563/60 903 17 (Fr. Wichmann) oder E-Mail:
sozialarbeiter-spremberg@volkssolidaritaet.de)
• der Online-Vortrag und die anschließende Online-Podiumsdiskussion „Superheldinnen am Limit?
Wege aus der Mental Load Falle“ am 7. Oktober von 10:00 – 12:00 Uhr von der zentralen
Gleichstellungsbeauftragten der BTU Cottbus-Senftenberg (Eintritt: frei; Anmeldung ab dem
4. Oktober unter https://btu.expo-ip.com)
• die Online-Diskussionsrunde „Weil Applaus allein nicht reicht“ am 7. Oktober von 18:00 – 20:00
Uhr von den LINKEN., Ortsverband Cottbus (Eintritt: frei; Anmeldung bis 7. Oktober unter E-Mail:
veranstaltung@dielinke-lausitz.de)
• das Frauen-Frühstückstreffen „Mutig leben – auch in unsicheren Zeiten“ am 9. Oktober von
09:00 – 12:00 Uhr im Hotel „Radisson BLU“ Cottbus, Vetschauer Str. 12, der Ortsgruppe Cottbus
des Frühstückstreffen für Frauen in Deutschland e. V. (Eintritt: 16 EUR, Kartenreservierung bis
18. September unter E-Mail: carla.fische@t-online.de)
• der Online-Poetry Slam „Fæmoser Slam“ mit sechs Poetinnen der jungen LINKEN. vom
Ortsverband Cottbus am 9. Oktober von 20:00 – 22:30 Uhr über YouTube (Eintritt: frei,
Anmeldung bis 8. Oktober unter E-Mail: veranstaltung@dielinke-lausitz.de)
• der Dokumentarfilm „Dear Future Children“ von Franz Böhm anlässlich des Welt-Mädchentages
über drei junge Frauen aus drei verschiedenen Ländern zu drei verschiedenen Schicksalen am
11. Oktober von 18:00 – 20:00 Uhr im OBENKINO im Jugendkulturzentrum Glad-House, Str. der
Jugend 16 (Eintritt: 6 EUR, ermäßigt: 4,50 EUR; Anmeldung bis 11. Oktober unter Tel. 0355/38
02 430 oder E-Mail: obenkino@gladhouse.de)
Das vollständige Programm der 31. Brandenburgischen Frauenwoche kann unter
www.cottbus.de/frauenwoche eingesehen werden. Programmhefte liegen ab 14. September im
Rathaus am Neumarkt, im Technischen Rathaus und in der Cottbus-Information in der Stadthalle
Cottbus aus.
Für Nachfragen steht ab 14. September die Cottbuser Gleichstellungsbeauftragte Sabine Hiekel
unter der Telefonnummer 0355/612-2018 und der E-Mail Sabine.Hiekel@cottbus.de zur Verfügung.

%d Bloggern gefällt das: