Supermarkt in der Wandelhalle – wegen 25 Cent Pfandgelds über 70 Tiefkühlpizzas nicht mehr verkaufsfähig

#Hamburg (ots)

Am 07.09.2021 gegen 21:45 Uhr befand sich in einem Supermarkt in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs ein Kunde, der in der Getränkeabteilung eine Flasche Mineralwasser an sich nahm. Er öffnete sie und goss den Inhalt (1l) in eine Tiefkühltruhe, in welcher unter anderem Pizzas aufbewahrt wurden. Anschließend ging er zum Leergutautomaten, steckte die Flasche in den hierfür vorgesehenen Schacht, entnahm den Pfandbon und begab sich in Richtung des Kassenbereichs.

Ein Mitarbeiter des Lebensmittelmarktes hatte die Handlung beobachtet und stellte den Mann.

Eine Inaugenscheinnahme der Tiefkühltruhe ergab, dass durch das Ausgießen des Wassers mehr als 70 Tiefkühlpizzas nicht mehr verkauft werden können, da die Umverpackungen zum Teil durchnässt waren.

Beamte der Hamburger Bundespolizei wurden hinzugezogen.

Gegen den 42-jährigen polnischen Staatsangehörigen wurden durch die Bundespolizisten Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Betrugs eingeleitet.

Nach Sachverhaltsaufnahme wurde der Pole vor Ort aus den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Durch die Tat wurde zur Erlangung von 25 Cent Pfandgeld ein Schaden von über 200 Euro verursacht.

%d Bloggern gefällt das: