Werbeanzeigen

Susanne Freund erneut zur Vorsitzenden des Senats der FH Potsdam gewählt

Susanne Freund erneut zur Vorsitzenden des Senats der FH Potsdam gewählt | Stellvertretender Vorsitzender für die neue Amtszeit wird Jörg Freitag

Am Mittwoch, dem 03. Juli 2019, wählte der Senat der Fachhochschule Potsdam in seiner konstituierenden Sitzung für die Amtszeit vom 01.10.2019 bis 30.09.2021 Prof. Dr. Susanne Freund zur Vorsitzenden des Senats. Stellvertreter wurde Prof. Jörg Freitag.

Prof. Dr. phil. Susanne Freund ist seit 2006 Professorin für Archivwissenschaft am Fachbereich Informationswissenschaften der FH Potsdam. Weiterhin ist sie Projektleiterin der gradualen Fernweiterbildung Archiv und des weiterbildenden Masterstudiengangs Archivwissenschaft gemeinsam mit Prof. Dr. Scholz sowie Projektleiterin des Weiterbildungsprogramms „Archive im Informationszeitalter“ in Kooperation mit dem Weiterbildungszentrum der FU Berlin. Zudem hat sie die Projektleitung des Forschungsprojekts „Erstellung eines Webportals zu Quellen der deutschen Kolonialgeschichte“ im Auftrag des Auswärtigen Amts inne.

Susanne Freund ist seit dem Sommersemester 2014 Mitglied des Senats. Sie freut sich auf ihre weitere Amtszeit als Vorsitzende: „Die Hochschule steht vor großen Herausforderungen und ich möchte als Senatsvorsitzende dazu beitragen, konstruktive und vor allem langfristig tragfähige Lösungen zu finden.“

Prof. Dipl.-Rest. Jörg Freitag wurde erstmals als stellvertretender Vorsitzender des Senats gewählt. Er ist seit 16 Jahren Professor der Studienrichtung Konservierung und Restaurierung – Metall an der FH Potsdam. Dem Senat gehört er seit dem WS 17/18 an.

Zu den Personen:

Prof. Dr. phil. Susanne Freund studierte Neuere Geschichte, Deutsche Philologie, Publizistik und Pädagogik an der Universität Münster. Ihre wissenschaftliche Biographie konzentriert sich auf die historische Forschung und Vermittlung sowie auf die Editionswissenschaft. Nach ihrer Promotion war sie neben ihren Tätigkeiten als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Stadtarchivs Münster und des Instituts für vergleichende Städtegeschichte als Lehrbeauftragte an der Universität in Münster und an der FH Potsdam aktiv. Das Themenspektrum ihrer Projekte an der FHP reicht von der Erforschung der Geschichte von „Heimkindern in der DDR“ bis zur digitalen Dokumentation der „Quellen zur deutschen Kolonialgeschichte“ in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt. Als Historikerin hat sie sich in den vergangenen Jahren aber auch der Entwicklung der eigenen Hochschule gewidmet und ein „Archiv der Erinnerungen“ mit Interviews von Ehemaligen und Aktiven aufgebaut.

Prof. Dipl.-Rest. Jörg Freitag studierte in Berlin Restaurierung von Kunst- und Kulturgut aus Metall.  Er arbeitete in verschiedenen Museen und war in der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Leiter der Potsdamer Arbeitsgruppe des von der DBU geförderten Forschungsprojektes „Konservierung von Denkmälern aus Blei, Zinn und Zink“. Anschließend war er als leitender Metallrestaurator einer Berliner Werkstatt für Metallrestaurierung tätig. Schwerpunkt der Werkstatt ist die Restaurierung denkmalpflegerische Objekte unterschiedlichster Art. 
Die Themenschwerpunkte seiner Arbeit an der FHP sind die Erhaltung von Kunst- und Kulturgut aus Nichteisenmetallen. So wurde ein von der DBU gefördertes Projekt zur Konservierung von verkupferten Denkmalen aus Zinkguss durchgeführt. Ein weiteres Projekt war die Vorbereitung und wissenschaftliche Betreuung der Restaurierung der Prunksärge im Dom zu Merseburg.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: