Technische Manipulation

BAB 24/ Herzsprung – Gestern gegen 07.00 Uhr kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei der Polizeidirektion Nord auf einem Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Herzsprung und Neuruppin in Fahrtrichtung Berlin einen polnischen Sattelzug. Eine Überprüfung ergab, dass der 37-jährige Pole am Steuer mit einem manipulierten Fahrzeug unterwegs war. Offenbar wurde die Abgasnachbehandlungsanlage deaktiviert und auch der digitale Fahrtenschreiber mit einem Magneten so manipuliert, dass er fehlerhaft aufzeichnete. Der AdBlue-Emulator, welcher der Bordelektronik ein ordnungsgemäßes Funktionieren der Abgasnachbehandlungsanlage suggerierte, sowie der Magnet wurden sichergestellt. Die Beamten leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und erhoben insgesamt 1.500 Euro Sicherheitsleistung, um das Bußgeldverfahren in Deutschland zu sichern.

%d Bloggern gefällt das: