Teltow-Fläming: Corona: 200-er Inzidenz überschritten, ab sofort verschärfte Regeln

Mehr als 200 Infektionen auf 100.000 Einwohner  in einer Woche    

Verschärfte Regeln gelten ab sofort – Verbote werden kontrolliert, Übertretungen werden geahndet

Der Landkreis Teltow-Fläming hat heute die 200er-Inzidenz überschritten. Das heißt, dass sich in den vergangenen sieben Tagen 204,1 Personen auf 100.000 Einwohner*innen neu mit dem Coronavirus infiziert haben.

Was bedeutet das für die Menschen im Landkreis?

Verschärfte Regeln und Kontrollen

Zuallererst: Ab sofort sind jegliche Versammlungen untersagt.

Angesichts der hohen Infektionszahlen und der schnellen Ausbreitung des Virus sind alle aufgerufen, sich an die bestehenden Regeln der Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich zu halten und auch sonst, wenn möglich, zuhause zu bleiben.

Zudem hat der Landkreis Teltow-Fläming eine Allgemeinverfügung erlassen, die die häusliche Isolation im Infektions- und Verdachtsfall regelt.

Dazu Dr. Silke Neuling, Leiterin des Pandemie-Krisenstabs im Landkreis: „Es ist ernst. Viele unserer Krankenhäuser in Brandenburg haben den medizinischen Notstand ausgerufen. Seit gestern werden aus Brandenburg Patienten in andere Bundesländer verlegt. Dabei helfen auch Freiwillige des Katastrophenschutzes und der Hilfsorganisationen aus unserem Landkreis bei der Bewältigung dieser Krankentransporte. Das wird sicher auch über die Feiertage eine Aufgabe für den Krisenstab, den Rettungsdienst und die genannten Freiwilligen sein. Allen Beteiligten spreche ich meinen Dank und meine Hochachtung aus, sie stellen für uns alle ihr Privatleben hinten an. Deshalb nochmals mein Appell und meine Bitte an alle: Wir können uns keinen weiteren Anstieg der Inzidenz erlauben. Ziel muss es sein, diese wieder unter 50 zu drücken. Das geht nur, wenn sich alle an die Regeln halten und ihre Kontakte auf ein Minimum reduzieren. Spätestens jetzt müsste allen klar sein, dass die Gesundheit jedes und jeder Einzelnen in Gefahr ist“.

Der Landkreis Teltow-Fläming wird seine Kontrollen verstärken: „Es geht nicht, dass wir die Menschen zur Vorsicht ermahnen, aber in manchen  Einkaufsmärkten die Beschäftigten die Regeln so kreativ auslegen, dass ein wirksamer Schutz nicht gegeben ist. Hier wird es verstärkt Bußgeldverfahren geben müssen.“ Auch das Versammlungsverbot wird der Landkreis durchsetzen, wenn nötig mit Amtshilfe seitens der Polizei und der örtlichen Ordnungsämter.

%d Bloggern gefällt das: