Teltow-Fläming: Corona-Krisenstab im Stand-by-Modus

Geringes Infektionsgeschehen – Hauptverantwortung wieder beim Gesundheitsamt

Der Corona-Krisenstab des Landkreises Teltow-Fläming ist in den Stand-by-Modus versetzt worden.

Grund dafür ist das derzeit fast zum Stillstand gekommene Infektionsgeschehen im Landkreis Teltow-Fläming. Die 7-Tage-Inzidenz liegt seit dem 20. Juni 2021 unter 10, seit 17 Tagen unter 5 und beträgt am 5. Juli 2021 3,5.

In den umliegenden Landkreisen und im Land Brandenburg ist ein ähnlich niedriges Infektionsgeschehen zu beobachten.

Alle Aufgaben, die im Zusammenhang mit der Coronapandemie stehen, werden fortan nur noch vom Gesundheitsamt bearbeitet.

Was bedeutet das im Einzelnen?

–       Das Bürgertelefon 03371 608 6666 ist ab Mittwoch, 7. Juli 2021, nicht mehr besetzt. Ein Anrufbeantworter wird geschaltet und einmal pro Tag abgehört. Das E-Mail-Konto bt@teltow-flaeming.de wird bis auf weiteres deaktiviert.

–       Das Gesundheitsamt ist auf dem üblichen Weg erreichbar: E-Mail: gesundheitsamt@teltow-flaeming.de, Telefon: 03371 608 3811.

–       Die Telefonnummern und E-Mail-Konten für Reiserückkehrer*innen 03371 608 3886, 03371 608 3887 (E-Mail: reiserueckkehrer@teltow-flaeming.de) und die Nummer für Infektionsmeldungen 03371 608 6100 (E-Mail: infektionsmeldungen@teltow-flaeming.de) stehen weiterhin für diese speziellen Fragen zur Verfügung.

–       Das Gesundheitsamt wird wie bisher auch täglich die aktuellen Zahlen erfassen und melden; veröffentlicht werden sie u. a. auf der Startseite des Internetauftrittes des Landkreises und detaillierter auf www.teltow-flaeming.de/corona.

Zudem wird das Gesundheitsamt die Zeit der geringen Infektionszahlen zur Vorbereitung auf eine mögliche vierte Welle der Pandemie nutzen, um bei Bedarf schnell wieder handlungsfähig zu sein.

Vorsicht weiterhin geboten

Dr. Silke Neuling, Leiterin des Krisenstabs, betont: „Auch wenn die Stabsarbeit derzeit ruht – wir bleiben in Bereitschaft. Die Pandemie ist noch nicht vorbei. Dessen sollten sich auch alle Einwohner*innen Teltow-Flämings bewusst sein und weiterhin die gebotene Vorsicht walten lassen“.

 

%d Bloggern gefällt das: