Teltow-Fläming: Corona, Stand KW 31 sowie aktuelle Informationen

Das Corona-Virus ist auch in Teltow-Fläming weiterhin aktiv: Auf 3,5 ist die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis gestiegen. Dabei handelt es sich um die Anzahl der in den vergangenen sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. In der vergangenen Woche waren 6 Neuinfektionen zu verzeichnen, die Zahl der betroffenen Personen stieg damit auf 190 seit Beginn der Pandemie. Aktuell gibt es 22 Verdachtsfälle, 33 Personen stehen unter Quarantäne, darunter 8 Ein- und Rückreisende. 170 Menschen im Landkreis gelten als genesen, die Zahl der Todesfälle ist mit 13 konstant geblieben (alle Zahlen Stand 31. Juli 2020). „Dass es nach wie vor zu Neuinfektionen kommt, sollte uns allen zu denken geben. Einmal mehr wird deutlich: Das Virus ist nicht aus der Welt! Umso wichtiger ist es, Hygiene und Abstandsregelungen einzuhalten und sich der latenten Gefahr stets bewusst zu sein“, so Krisenstabsleiterin Dr. Silke Neuling.

Arbeit der Kreisverwaltung

Nach wie vor arbeitet die Kreisverwaltung unter den Bedingungen der Corona-Pandemie. Mit der Kfz-Zulassung wurde am 20. Juli 2020 der erste Bereich unter Auflagen wieder für einen erweiterten Publikumsverkehr geöffnet. Der übergroße Andrang zeigt, wie wichtig gerade diese Dienstleistung für die Bevölkerung ist. Die Beschäftigten des Bereiches arbeiten angesichts der Rahmenbedingungen vor Ort und der aktuellen Urlaubszeit unter Hochdruck.

Für das Kreishaus selbst wurde ein Hygiene- und Zugangskonzept erarbeitet, das noch abschließend beraten, beschlossen und umgesetzt werden muss. Es sieht u. a. Mittel und Wege zur Regelung des Besucherverkehrs vor (Wegfall der Schleuse, separate Ein- und Ausgänge, Wegeleitsystem, Begrenzung der Personenzahl im Haus, Maskenpflicht für Besucher). Oberste Priorität für eine Wiederöffnung hat der Infektionsschutz, um sowohl Kundinnen und Kunden als auch die Beschäftigten der Verwaltung zu schützen. Sobald Zeitpunkt und Modalitäten einer Öffnung feststehen, wird die Kreisverwaltung informieren.

Genehmigung von Veranstaltungen

Immer wieder erreichen die Kreisverwaltung Fragen zur Genehmigung von Veranstaltungen. Sie sind nach der derzeit geltenden SARS-CoV-2-Umgangsverordnung in Brandenburg wieder eingeschränkt zulässig. Die Verordnung gilt noch bis 16. August 2020.

Für die Einhaltung der allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln gemäß § 1 der SARS-CoV-2-Umgangsverordnung sind die Veranstalter verantwortlich. Sie müssen sicherstellen, dass eine Infektion mit dem Corona-Virus vermieden bzw. maximal gering gehalten wird.

Die konkreten Hygiene- und Abstandsregelungen sind in der Verordnung nachzulesen (siehe Link unten). Wichtig: Nach Paragraph 3 der Verordnung müssen Veranstalter die Vor- und Familiennamen und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse der Teilnehmenden erfassen. Diese Anwesenheitsbelege sind vier Wochen aufzubewahren, damit das Gesundheitsamt im Fall von Erkrankungen mögliche Infektionsketten nachvollziehen kann. Danach sind sie zu vernichten.

Der Wortlaut der SARS-CoV-2-UmgV ist unter folgendem Link zu finden:

https://bravors.brandenburg.de/verordnungen/sars_cov_2_umgv#

%d Bloggern gefällt das: