Teltow-Fläming – Schule mit sonderpädagogischem Schwerpunkt „Lernen“ in Ludwigsfelde erhält Namen „Mosaikschule“

Die Förderschule des Landkreises mit sonderpädagogischen Schwerpunkt Lernen in der Salvador-Allende-Straße in Ludwigsfelde heißt seit dem 19. August 2021 „Mosaik-Schule“. Den Namen hatte die Schüler*innen selbst gewählt.

Zur feierlichen Namensverleihung waren neben den Verantwortlichen des Landkreises, der Landrätin Kornelia Wehlan, dem Beigeordneten und Dezernenten Johannes Ferdinand auch die Schulrätin Corinna Spikermann sowie der Bürgermeister der Stadt Ludwigsfelde Andreas Igel zugegen. Stellvertretend für die Schüler*innen der Förderschule nahmen auch die Schülersprecherin und die Klassensprecher*innen an der Namensgebung teil.

Langer Weg zu eigenem Namen

Schulleiterin Juliana Brand erläuterte, warum die Einrichtung gerade „Mosaik-Schule“ heißt: „Ein Mosaik ist ein Kunstwerk, das aus vielen kleinen Mosaiksteinen zusammengesetzt wird. Jedes Teil ist so besonders und einzigartig, wie die Schüler*innen, Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen und Eltern dieser Schule. Außerdem gibt es in unserer Schule ein großes Wandmosaik“, so Juliana Brand.

Einfach war der Prozess der Namensgebung unter Corona-Bedingungen nicht, berichtete die Schulleiterin. Umso mehr freut sie sich, dass der Name ganz demokratisch aus drei Vorschlägen ausgewählt wurde. Bereits im Februar diesen Jahres wurden die Namensvorschläge gesammelt. Ein Wahlausschuss stimmte dann im März über drei Namensvorschläge aus dieser Liste ab. Zur Auswahl standen viele Namen, der Wahlausschuss einigte sich schlussendlich auf die drei Varianten:

  • Jesper-Juul-Schule
  • Johanna-von-Scharnhorst-Schule
  • Mosaik-Schule

Wahl unter Bedingungen der Pandemie

Im April 2021 sollte dann eigentlich in einem Wahllokal an der Schule gewählt werden. Für die Oberstufe, die sich zu dem Zeitpunkt im Distanzlernen befand, musste die Wahl anders organisiert werden. So verband man die Abholung der Corona-Schnelltests mit der Wahl. Die Schüler*innen kamen über mehrere Tage zu einem bestimmten Termin an die Schule, nahmen erst ihre Tests entgegen und stimmten im Anschluss in der Wahlkabine für den neuen Schulnamen ab.

Das Ergebnis:

  • Mosaik-Schule 69 Stimmen
  • Jesper-Juul-Schule 31 Stimmen
  • Johanna-von-Scharnhorst-Schule 18 Stimmen

Landrätin Kornelia Wehlan: „Der Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer hat einmal gesagt: „Nenn ich dich, so kenn ich dich“ – und genau deshalb gefällt mir Ihre Entscheidung für den Namen „Mosaik-Schule“ auch besonders gut, denn er passt einfach ausgezeichnet!“

 

Schule mit Geschichte

Der Schulstandort in der Salvador-Allende-Straße in Ludwigsfelde hat eine lange und interessante Geschichte. Eröffnet wurde die Schule  im September 1962 als Polytechnische Oberschule „Rosa Luxemburg“ – Schule 3. Sie war nach der Wende auch Grundschule und dann Förderschule mit dem Förderschwerpunkt „Lernen“. Im August 2000 ging die Schule in die Verantwortung des  Landkreis Teltow–Fläming über.

%d Bloggern gefällt das: