Teststationen mit unbekannter Flüssigkeit beschmutzt

#Brandenburg an der Havel, Ortsteile Hohenstücken (Wiener Straße) und Neustadt (Steinstraße) – 

Sonntag, 28. November, 18:00 Uhr bis Montag, 29. November 2021, 07:00 Uhr – 

Durch Zeugen wurde die Polizei am Montagmorgen über zwei Sachverhalte an Corona-Testzentren informiert und vor Ort gerufen. Durch bislang unbekannte Täter wurde in der Tatzeit von Sonntag, den 28.11.2021, 18:00 Uhr bis Montag, den 29.11.2021, 07:00 Uhr eine bisher unbekannte Flüssigkeit in den Außenbereichen der Testzentren angebracht. Die Flüssigkeit ist übelriechend und leicht reizend für die Atemwege, nach derzeitigen Erkenntnissen könnte es sich um so genannte „Buttersäure“ handeln. In einem Fall wurde ein Bauwagen im Ortsteil Neustadt, der als Testzentrum dient damit beschmutzt. Dieser war vorerst nicht mehr nutzbar. Die Testungen wurden jedoch außerhalb weitergeführt.

Im zweiten Fall wurde die Außenfassade eines Gebäudes verunreinigt, in dem sich unter anderem auch ein Testzentrum befindet. Durch einen Zeugen wurde der „Buttersäuregeruch“ im Außenbereich wahrgenommen. Die Mitarbeiter im Testzentrum fühlten sich durch den Geruch nicht beeinträchtigt und der Testbetrieb konnte ohne Einschränkungen fortgeführt werden. Personen wurden durch die Vorfälle nicht verletzt. Die Feuerwehr der Stadt Brandenburg war zur Gefahreneinschätzung ebenfalls vor Ort und unternahm Versuche, die Verschmutzungen zu beseitigen bzw. den Geruch zu neutralisieren. Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung auf und sicherte Spuren am Tatort. Durch die Kriminalpolizei werden die weiteren Ermittlungen geführt.

Die Polizei fragt: Haben Sie Hinweise zum Tathergang, zu den Identitäten der unbekannten Täter oder sonst verdächtige Beobachtungen in Hohenstücken oder der Neustadt gemacht? Dann melden Sie sich bitte bei der Polizeiinspektion Brandenburg unter 03381 560-0 oder im Internet unter polbb.eu/hinweis.

%d Bloggern gefällt das: