THW Bayern: Überflutete Tiefgaragen und abgebrochene Stromversorgung

#München (ots)

Nachdem bereits in den vergangenen Tagen Einsatzkräfte mit umfangreicher Pumpenausstattung nach Nordrhein-Westfalen entsandt wurden, befinden sich seit heute weitere Helferinnen und Helfer mit den Kernkompetenzen: Stromversorgung, Beleuchtung und Pumpen in den Schadensgebieten. Eingesetzt sind sie an verschiedenen Orten im Großraum westlich von Köln sowie in Stollberg.

Aufgrund der Überflutungen sind noch immer größere Bereiche in den Schadensgebieten ohne Strom. Viele und leistungsstarke Pumpen sind im Einsatz, um Tiefgaragen und Keller vom Wasser zu befreien und so eine Wiederherstellung der Stromversorgung vorzubereiten. Gleichzeitig stellen die Elektrospezialisten Strom für die Bewohner bereit, um deren Aufräum- und Reinigungsarbeiten in den Häusern möglich zu machen.

Aktuell befinden sich weitere Helferinnen und Helfer auf dem Weg in die Hochwassergebiete in Nordrhein-Westfalen. Die heute entsandten Helferinnen und Helfer aus Kempten, Straubing, Marktheidenfeld und Mellrichstadt sind auf den Bereich der Führung und Führungsunterstützung spezialisiert. Ihre Aufgabe wird es sein, im Rhein-Sieg-Kreis sowie im Bereich Aachen jeweils eine Führungsstelle zur Koordination des Einsatzes und der Einsatzkräfte vor Ort zu betreiben. Insgesamt wurden in diesem Rahmen insgesamt 40 ehrenamtliche Einsatzkräfte entsandt.

Das THW aus Bayern ist damit mit insgesamt 200 Helferinnen und Helfern seit 3 Tagen in Nordrhein-Westfalen im Einsatz.

%d Bloggern gefällt das: