THW unterstützt bei Hochwasserbekämpfung

#München (ots)

Der Dauerregen der vergangenen Tage hatte zu Hochwasserlagen und Überflutungen in mehreren Landkreisen im Süden Bayerns geführt.

THW Bayern: THW unterstützt bei Hochwasserbekämpfung

Auch im Landkreis Miesbach führten die anhaltenden Regenfälle am 4. August zu Überschwemmungen und Straßensperrungen. Bereits am Montag, nachdem die Befürchtung bestand, dass die starken Regenfälle die nächsten 24 Stunden anhalten würden, rief der Krisenstab des Landkreises Miesbach die örtlichen Zivil- und Katastrophenschutzorganisationen zusammen, um mögliche Hochwasserszenarien und konkrete Maßnahmen zu besprechen. Mit dabei war auch der THW-Ortsverband Miesbach. In den frühen Morgenstunden des Dienstags war es tatsächlich notwendig, Maßnahmen gegen das Hochwasser umzusetzen. Vielerorts stand das Wasser bereits so hoch, dass das THW beim herrichten und verbauen von Sandsäcken unterstützte. Weitere Einsatzschwerpunkte waren die Übernahme von Pumparbeiten zur Entlastung von Verkehrswegen und Kanälen, Verkehrssicherungsmaßnahmen und die Verpflegung von Einsatzkräften. Zusätzliche Hilfe bekamen die Kameradinnen und Kameraden in Miesbach aus den THW-Ortsverbänden Starnberg und Geretsried in Form von Manpower und dem Ortsverband Rosenheim im Rahmen von Transport- / Materialfahrten.

THW Bayern: THW unterstützt bei Hochwasserbekämpfung

Auch Einsatzkräfte aus den THW-Regionalbereichen Straubing, Mühldorf und München haben aktiv bei der Beseitigung des Unwetters mitgewirkt: hauptsächlich mit Pumparbeiten in Häusern und Gewässern, aber auch mit temporärer Stromversorgung (im Ortsteil Passau-Mollenhof), mit dem Einsatz einer Sandsackschlauchschaufel und Deichsicherung.

Gestern hatte das THW rund 160 Kräfte, die im Einsatz eingebunden waren, inkl. der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Koordinierungsstäbe.

%d Bloggern gefällt das: